CDU-Ratsherr entschuldigt sich für Formulierung

Franz Benölken

Für eine öffentliche Entschuldigung hat der CDU-Ratsherr Franz Benölken am Donnerstagabend im Rat viel Anerkennung bekommen.

AHAUS

, 23.03.2017, 20:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den Begriff „heruntergewirtschaftet“, den er im Zusammenhang mit dem Logo im vergangenen Kulturausschuss benutzte, habe er keinesfalls die Betreiberfamilie Schwämmle angreifen wollen. Er habe die Aussage lediglich auf die Gesamtkonzeption bezogen. Dafür habe er sich auch persönlich bei Frank Schwämmle entschuldigt.

Jetzt lesen

Auch habe er die Betreiber der Musikschule Jam nicht treffen wollen. Im Ausschuss hatte er diese als Konkurrenz zur städtischen Musikschule genannt und das kritisiert. „Als Ratsmitglied trage ich aber auch Mitverantwortung für die Mitarbeiter der städtischen Musikschule“, so Benölken.

Der Rat quittierte die Entschuldigung mit Applaus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt