Corona im Kreis Borken: Massentest bei Schulklasse aus Rhede

Coronavirus

Bei einer Schulklasse aus Rhede wurde am Donnerstag (17.09) ein Corona-Massentest durchgeführt. Nicht ohne Grund, wie Schule und Kreis mitteilen. Die Entwicklungen im Überblick.

Ahaus

18.09.2020, 11:13 Uhr / Lesedauer: 5 min
Von Reisen nach Nord- oder Südholland rät das Kreisgesundheitsamt ab.

Im Kreis Borken wurde am Freitag (18.09) keine Neuinfektion gemeldet. © picture alliance/dpa

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.

Die Ereignisse der Woche vom 7. bis 13. September lesen Sie hier.

Das Wichtigste im Überblick:

38 Todesfälle im Kreis Borken

Stand 18. September, 0 Uhr meldet der Kreis Borken insgesamt 1307 Infektionen (Vortag 1307) im Kreis Borken

Gesundet: 1234 Personen (1233)

Aktuell infiziert: 35 Personen (36)

Aktuell infiziert in den Städten:

Ahaus: 2 Infektionen (2)

Heek: 1 (1)

Legden: 1 (1)

Stadtlohn: 0 (0)

Südlohn: 1 (1)

Vreden: 0 (1)

Wichtige Information zu den Zahlen des Kreis Borken: Diese teilen den Stand der Infektionen immer zu 0 Uhr des jeweiligen Tages mit. Es ist nicht auszuschließen, dass die Vortagszahlen statistisch noch nacherfasst werden.

Freitag, 18. September

16.16 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken ist im Vergleich zu Donnerstag nicht gestiegen. Der Wert beträgt nach wie vor 7. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 7 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert weiterhin 13,7.

13.58 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf heute von 359 auf 416 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im gleichen Zeitraum von 9098 auf 9180 erhöht.

13 Uhr:
Von den derzeit 35 infizierten Personen sind 12 Reiserückkehrer, wie der Kreis mitteilt.

Hinweis insbesondere für Reiserückkehrer aus den niederländischen Provinzen Nord- und Südholland: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat diese beiden niederländischen Provinzen Nord- und Südholland aufgrund des dortigen Coronageschehens zu Risikogebieten erklärt.

Das bedeutet, dass sich Reiserückkehrer nach einem Aufenthalt dort unverzüglich in häusliche Isolation begeben und zudem beim Kreisgesundheitsamt melden müssen.

11.10 Uhr:
Eine komplette Klasse der Rheder Gesamtschule ist Donnerstagmittag (17.09) auf Corona getestet worden, nachdem zuvor bei einem Schüler eine Infektion mit SARS-CoV-2 nachgewiesen worden war.

Der Einsatztrupp des DRK-Kreisverbandes kam nach Rhede und errichtete gegen Mittag eine Teststation an der Schule. Helfer in Schutzkleidung nahmen bei allen Schülern der Klasse Rachenabstriche.

Laut Schulleiter seien 35 Schüler betroffen. Die Kinder wurden nach den Tests nach Hause geschickt, wo sie jetzt bleiben sollen, bis die Ergebnisse vorliegen. Gleiches gilt für 5 Lehrer. Mehr Hintergründe zu dem Massentest gibt es hier.

9.45 Uhr:
Das Kreisgesundheitsamt meldet, dass es heute keine Neuinfektion gibt. 1 Person wurde allerdings als gesundet eingestuft. Dementsprechend sinkt die Zahl der aktuell Infizierten um einen auf derzeit 35 Fälle.

Die als gesundet eingestufte Person stammt aus Reken. Dort sind aktuell noch 4 Personen infiziert. Mit Blick auf die aktuell Infizierten liegt Bocholt mit 8 Fällen vorne.

Heiden, Isselburg, Stadtlohn, Schöppingen und Vreden sind laut Statistik derzeit coronafrei.

Donnerstag, 17. September

17.39 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken steigt weiter. Der Wert beträgt aktuell 7. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 7 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert weiterhin 12,6.

16.35 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf heute von 362 auf 359 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im gleichen Zeitraum von 9070 auf 9098 erhöht.

15.15 Uhr:
Das Robert-Koch-Institut hat jetzt die niederländischen Provinzen Nord- und Südholland aufgrund des dortigen Coronageschehens zu Risikogebieten erklärt. Das bedeutet, dass sich Reiserückkehrer nach einem Aufenthalt dort unverzüglich in häusliche Isolation begeben und sich zudem beim Kreisgesundheitsamt melden müssen.

Dazu können Rückkehrer ein im Internet hinterlegtes Formular nutzen. Alternativ haben sie auch die Möglichkeit, sich per Telefon an die Hotline des Kreises Borken mit der Rufnummer (02861) 681-1616 (heute bis 16 Uhr und morgen von 8.30 bis 16 Uhr erreichbar) zu wenden.

Sie müssen dann solange in häuslicher Absonderung bleiben, bis vom Kreisgesundheitsamt nach Vorliegen des Testergebnisses über das weitere Vorgehen entschieden ist.

Um schnellstmöglich zu Testergebnissen zu kommen, wird die „Zentrale Abstrichstelle“ auch am Samstag von 10 bis 18 Uhr tätig werden – wichtig dabei: Die Anmeldung dort erfolgt nur durch das Kreisgesundheitsamt.

Angesichts der aktuellen Lage rät das Gesundheitsamt, von Reisen in die Risikogebiete abzusehen.

10.42 Uhr:
Alle vier auf Corona getesteten Lehrer des Bocholter St.-Georg-Gymnasiums sind negativ getestet worden. Das hat das Kreisgesundheitsamt mitgeteilt. Die Erleichterung ist groß.

10.10 Uhr:
Hinweis vom Kreis: Für Rhede ist eine Person nachträglich als infiziert registriert worden.

9.55 Uhr:
Das Auf und Ab der aktuellen Corona-Zahlen geht weiter. Erneut gab es (17.09) knapp mehr Gesundete als Neuinfizierte. Das Kreisgesundheitsamt meldet 4 Neuinfektionen und 5 gesundete Personen.

Aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung gibt es aktuell noch in Ahaus (2), Heek (1), Legden (1) und Südlohn (1) Infektionsfälle. Vreden hingegen ist seit heute offiziell wieder coronafrei.


Mittwoch, 16. September

18.24 Uhr:
„Wir trotz(en) Corona“ heißt eine erste deutsch-niederländische Sonderausstellung im Stadtmuseum Bocholt. Dabei geht es um die individuellen Erlebnisse und Eindrücke von Menschen aus Bocholt, dem Kreis Borken sowie den niederländischen Nachbarn in Zeiten der Corona-Pandemie.

16.55 Uhr:
Aktuell sind nur 4 der 17 Kommunen im Kreis offiziell „coronafrei“. Dazu gehören Stadtlohn, Schöppingen, Isselburg und Heiden.

15.57 Uhr:
Der Adventsbasar Raesfeld „Herzblut“ fällt dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Das teilen die Organisatoren mit.

15.35 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken steigt weiter. Der Wert beträgt aktuell 6,2. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 6,2 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert weiterhin 12,3.

13.15 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf heute von 336 auf 362 angestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im gleichen Zeitraum von 9017 auf 9070 erhöht.

12.06 Uhr: Hinweis:
Für Bocholt ist eine Person nachträglich als infiziert registriert worden, teilt der Kreis Borken mit.

11.25 Uhr:
Aktuell sind im Kreis 36 Personen mit dem Virus infiziert. Das sind 3 Personen weniger als noch am Vortag. Das ergibt sich daraus, dass 3 Neuinfektionen 6 gesundete Personen gegenüberstehen.

Die Kommunen mit den aktuell meisten Infizierten ist Bocholt. 8 Personen sind dort derzeit infiziert. Auf Platz zwei liegt Gronau mit 5 Fällen und auf Platz drei Raesfeld und Reken mit jeweils 4 Infektionen.

Dienstag, 15. September

17.51 Uhr.
Die Testergebnisse aus der Grundschule in Gescher liegen vor, wie Kreis und Schule mitteilen. Demnach sind alle Tests der 43 Kinder aus den beiden Klassen, deren Lehrerinnen sich mit dem Virus infiziert haben, negativ ausgefallen.

Jetzt lesen

Damit dürfen die Kinder auch wieder zum Unterricht kommen, sollen aber zur Sicherheit Masken tragen, wie das Kreisgesundheitsamt rät.

15.52 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken ist deutlich gestiegen. Der Wert beträgt aktuell 5,7. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 5,7 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert weiterhin 11,1.

13.33 Uhr:
Die Gewerbesteuern fließen in diesem Jahr wohl üppiger als angenommen. Zumindest in Legden. Die Corona-Pandemie wirkt sich finanziell später auf die Gemeindefinanzen aus.

12.30 Uhr:
Es war ein einstimmiger Ratsbeschluss in Legden: Die Gebühren für die Betreuungsangebote für Kindergartenkinder, Grundschulkinder und Schüler der Sekundarstufe eins werden für Juni und Juli wegen der Coronakrise nicht erhoben. Schließlich mussten Eltern die Betreuung ihrer Kinder anders regeln.

12.28 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf heute von 301 auf 336 angestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im gleichen Zeitraum von 8952 auf 9017 erhöht.

11.10 Uhr:
In Ahaus und Heek gibt es jeweils eine Neuinfektion (Stand 15. September). Das teilt das Kreisgesundheitsamt mit. Dabei wurde der jüngste Fall in Ahaus erst jetzt in der Statistik erfasst.

Dazu teilt der Kreis mit: „Für Ahaus ist eine Person nachträglich als infiziert registriert worden.“ Damit sind in Ahaus derzeit 2 Personen infiziert. Insgesamt gibt es 155 Fälle.

Und auch in Heek gibt es nach Wochen der Pause wieder einen neuen Coronafall. Damit ist in der Dinkelgemeinde derzeit eine Person infiziert. Insgesamt ist es in Heek die 35 Infektion.

Montag, 14. September


15.50 Uhr: An der von-Galen-Schule in Gescher sind zwei Lehrkräfte positiv auf das Virus getestet worden. Das teilt die Schule selbst auf ihrer Homepage mit. Die Betroffenen befinden sich in Quarantäne. Ihnen gehe es „recht gut“.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt Borken und dem Ordnungsamt der Stadt Gescher wurde jetzt folgendes Vorgehen festgelegt:

  • Die Eltern und Kinder der betroffenen Klassen sind am Samstag (12. September) informiert worden. Diese Kinder werden heute getestet. Bei negativem Ergebnis dürfen sie voraussichtlich am Mittwoch die Schule wieder besuchen.
  • Alle anderen Kinder aus allen anderen Klassen können heute wie gewohnt zum Unterricht erscheinen. Auch Geschwisterkinder der betroffenen Kinder sollen „ganz normal“ zum Unterricht erscheinen.


13.35 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag (11. September) auf 301 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 8867 auf 8925erhöht.

12.40 Uhr:
Über das Wochenende gab es im Kreisgebiet 13 Neuinfektionen. Dem gegenüber stehen 5 gesundete Personen. Aktuell sind somit 32 Personen infiziert.

Die Änderungen im Vergleich zum Freitag (11. September) lauten:

  • + 4 Bocholt Fälle
  • + 2 Borken
  • + 2 Gescher
  • + 1 Gronau
  • + 1 Legden
  • + 1 Reken
  • + 1 Rhede
  • + 1 Velen
Lesen Sie jetzt