Deutsche und niederländische Künstler präsentieren ihre Werke in Ahaus

rnKunst am Schloss

Künstler aus Deutschland und den Niederlanden zeigten am Wochenende am Barockschloss ihre Werke. Die Bandbreite an Kunstwerken war groß.

Ahaus

, 16.09.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Optimales sonniges und trockenes Wetter sorgte auf dem Kunstmarkt am Schloss am Wochenende für ebensolche optimale Stimmung. „Mit Gastronomie sind es in diesem Jahr 50 Stände, etwas mehr als im letzten Jahr. Es sind viele verschiedene Angebote da. Es ist sehr ausgewogen. Rund die Hälfte der Aussteller sind aus den Niederlanden“, berichtete am Samstag Doris Büning von Ahaus Marketing und Touristik.

Weite Reise

Nicht nur die Aussteller nahmen eine weite Reise auf sich, sondern auch die Besucher aus den Niederlanden. Lauke van Dun aus Heegewaarden/NL gehört mit ihrem Mann zu den Dauer-Besuchern: „Wir kommen regelmäßig zum Kunstmarkt hierher. Der Ort und das Münsterland sind sehr schön.“

Zu den Ausstellern zählten Maler, Bildhauer und Schmuckhersteller. Zu sehen waren unter anderem Glasarbeiten und textile Werke, geboten wurde ein buntes und kreatives Bild. Die Künstler arbeiten überwiegend als Autodidakten im stillen Kämmerlein.

Kreativ mit Ästen und Wurzeln

Dauergäste beim Kunstmarkt sind auch Konrad Euteneuer aus Ahaus und Johan Korving aus Winterswijk. Beide haben sich der plastischen Kreativität verschrieben. Korving mit Werken aus Holz, Euteneuer mit Werken aus Metall und gefundenen Ästen oder Wurzeln. „Es gefällt mir hier jedes Jahr sehr gut“, sagte Korving, der vorführte, wie er seine Holzwerke drechselt und bearbeitet. Euteneuer hatte bereits einen wichtigen Besuch hinter sich: „Bürgermeisterin Karola Voß war auch schon da.“

Gerhard Hüsing aus Ahaus stellte zum ersten Mal auf dem Kunstmarkt aus. Seit fünf Jahren schwingt er den Pinsel – mit sehenswerten Ergebnissen. „Meine Bilder haben große Formate. Viele kommen heute nur zum Gucken und morgen hoffentlich zum Kaufen“, gab sich Hüsing am Samstag optimistisch. Gerrit Evers aus Nijverdal/NL kennt das Kaufverhalten der Besucher bereits, denn er war auch im vergangenen Jahr als Aussteller dabei. Evers malt nach Fotos, verändert diese aber. Das Ergebnis sind gestochen scharfe Ansichten von Dingen in der Art des Stilllebens, die man durchaus als fotorealistisch bezeichnen kann.

Keramikarbeiten

Das bunte Bild der Kreativität verstärkte sich noch ein paar Meter weiter am Stand von Wim Schreurs aus Winterswijk. Er hatte Bronze- und Keramikarbeiten mitgebracht, die technisch und stilistisch von hoher Qualität und Können zeugen.

Arbeiten im Stil naiver Kinderbildchen waren nicht zu finden. Dafür waren auf dem Ahauser Kunstmarkt am Schloss jede Menge künstlerisch-kreativ gefertigte Objekte zu sehen, die auf der Hauptburg rund um das ehemalige Jagdschloss des Münsteraner Bischofs drapiert waren.

Lesen Sie jetzt