Freuen sich über die Entwicklung der Geburtshilfe-Station des St.-Marien-Krankenhauses Ahaus: (v.l.) Lissy Rewers, Alexandra Marcov, Sabine Schumann, Ann-Kathrin Waning, Dr. Stefan Wilhelms und Dr. Josef Bauer.
Freuen sich über die Entwicklung der Geburtshilfe-Station des St.-Marien-Krankenhauses Ahaus: (v.l.) Lissy Rewers, Alexandra Marcov, Sabine Schumann, Ann-Kathrin Waning, Dr. Stefan Wilhelms und Dr. Josef Bauer. © Rupert Joemann
Investitionen

Die Geburtshilfe im St.-Marien-Krankenhaus Ahaus erhält einen eigenen OP-Saal

Das St.-Marien-Krankenhaus investiert weiter in die Geburtshilfe. Über die Pläne konnten sich die Besucher des Sommerfestes am Sonntag im neuen Mariengarten informieren.

Das Krankenhaus sowie das Kinderhaus Rasselbande hatten am Sonntag alle Eltern mit ihren Kinder eingeladen, die im Ahauser Krankenhaus geboren wurden. Speziell den kleinen Gästen wurde ein breites Spielangebot unterbreitet. Neben dem Kinderprogramm erwartete die Besucherinnen und Besucher auch ein Wiedersehen bekannten Gesichtern aus dem Hebammenteam, der Geburtsstation sowie dem Ärzteteam um Chefarzt Dr. Stefan Wilhelms.

Drei zusätzliche Kreißsäle

756 Geburten im vergangenen Jahr in Ahaus

Über den Autor
Redakteur
Lieber ASC Schöppingen als Schalke 04. Für den Vereinssportler sind Menschen nicht nur Themen, sondern liebenswerte Persönlichkeiten, die mit Herz bei der Sache sind. Der direkte Kontakt ist ihm wichtig. Das Landleben erfüllt ihn, beruflich und persönlich.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.