Die weite Welt der Musicals in Ahaus

Zeitreise durch 50 Jahre

Die weite Welt der Musicals aus 50 Jahren holten sieben internationale Interpreten auf die Bühne der Stadthalle in Ahaus. „Musical Highlights 2017“ nennt sich der Abend, der bereits in der alten Stadthalle zum traditionellen Kulturangebot gehörte.

AHAUS

, 10.02.2017, 18:17 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war deshalb auch nicht verwunderlich, dass einige Gesichter den Besuchern im ausverkauften Saal bekannt vorkamen. Die Österreicherin Sabine Neibersch und der Amerikaner Daniel Dodd-Ellis gehörten garantiert dazu. Dennis LeGree und Kevin Weatherspoon, beide gebürtige Amerikaner, machten das Septett der gestandenen Musicaldarsteller zusammen mit dem Engländer Mark Daye und den Schwedinnen Nadja Jägard und Sofia Jonsson richtig rund. Mit Charme, den Stimmen, die nicht selten über mehrere Oktaven reichten, der tänzerischen und schauspielerischen Inszenierung gewannen sie die Herzen der Zuhörer im Sturm. So ganz nebenbei sorgten die Kostüme, die nicht immer dem Original entsprachen, und die Lightshow, deren Bilder ebenfalls nicht immer so ganz zu den Inhalten passten, für eine farbenfrohe, bunte Vorstellung.

Bilder aus Afrika

Mit malerischen Bildern aus Afrika startete das Team bei „König der Löwen“. Berührend und witzig interpretierten sie „Hakuna Matata“ mit dem quirligen Weatherspoon in der Mitte. Zusammen mit Sabine Neibersch schlug Kevin Weatherspoon, der immerhin auch schon 57 Jahre zählt, romantische Töne an. Ein schwungvolles Medley aus bekannten Swing-Melodien leitete über zu dem romantisch-dramatischen Solo „Ich gehör nur mir“ aus „Elisabeth“, gesungen von Sabine Neibersch. Längst war der Stimmungsbarometer im Publikum in Richtung Hoch gestiegen. Mitklatschen im Rhythmus mancher Songs, Pfiffe der Begeisterung und stürmischer Beifall für die Akteure wurden auch in der zweiten Hälfte des Abends die Regel. Charmant moderierten die Darsteller, die fast alle mittlerweile in Deutschland leben, in bestem Deutsch die nächsten Musicalblöcke an. Als Songs aus „Dirty Dancing“ angekündigt wurden, ging ein erwartungsvolles Raunen durch die Besucherreihen. Mark Daye und Sabine Neibersch überzeugten dabei als Liebespaar. Auch die Songs aus „Starlight Express“ führten zu Begeisterungsstürmen, waren doch zwei Starlight-Express-Darsteller an diesem Abend in Ahaus. Daye hatte die Hauptrolle des „Rusty“ übernommen. LeGree, der mit seinen 60 Lebensjahren das Musicalteam bereicherte, wuchs zusätzlich über sich hinaus mit Rollschuhen unter den Füßen.

Song auf Schwedisch

Sofia Jonsson sang den Song „Du maste finnas“ aus dem schwedischen Musical „Kristina“ in der Sprache ihrer Heimat. Das wird das schwedische Publikum besonders freuen, denn die Tour des Ensembles führt sie von Januar bis Februar in über 40 Auftritten quer durch Deutschland und Schweden.

Lesen Sie jetzt