Das Ahauser Krankenhaus wird in den nächsten vier Jahren mit Millionen-Investitionen erheblich erweitert. © Markus Gehring
Neustrukturierung

Ein Krankenhaus für drei: Ahaus erwartet 18.000 Patienten im Jahr

Die Krankenhäuser in Stadtlohn und Vreden werden geschlossen. In Ahaus entsteht „ein neues Krankenhaus für drei“. 55 Millionen Euro fließen in den Standort. Die Pläne sind bereits gezeichnet.

Die Nachricht von der Schließung der Krankenhäuser in Stadtlohn und Vreden hat in der vergangenen Woche viele Menschen in beiden betroffenen Städten tief bewegt. Das St.-Marien-Krankenhaus in Ahaus bleibt. Aber auch hier wird es tiefgreifende Veränderungen geben. Erweiterungen sind in alle Himmelsrichtungen geplant.

Erweiterung fast doppelt so teuer wie der Neubau von 1972

Offene Gesprächsangebote in Stadtlohn und Vreden

Wünsche der Mitarbeiter sollen in die Planungen einfließen

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.