Erhöhte Wahrscheinlichkeit für Tornados im Westmünsterland: Wetterdienst warnt

Unwettergefahr

Im Westmünsterland könnte es ungemütlich werden. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung herausgegeben. Gerade im Grenzgebiet zu den Niederlanden könne es heftig werden.

Kreis Borken

, 28.06.2021, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ab Montagmittag sind im Westmünsterland schwere Gewitter mit Starkregen möglich.

Ab Montagmittag sind im Westmünsterland schwere Gewitter mit Starkregen möglich. © dpa

Auf seiner Internetseite hat der Deutsche Wetterdienst eine „Vorabinformation“ zum Unwetter und schweren Gewitter in Ahaus und Umgebung veröffentlicht.

Jetzt lesen

Von 12 bis 22 Uhr drohen dem Westmünsterland demnach mitunter einzelne schwere Gewitter, die von Südwesten aufziehen.

Dabei können heftiger Starkregen zwischen 25 und 40 Lilter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, bis zu im Durchmesser drei Zentimeter große Hagelkörner sowie schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) auftreten.

Leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit für Tornados

Es besteht eine leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit für Tornados, speziell nahe der Grenze zu den Niederlanden. Diese Vorabinformation soll auf das Potenzial schwerer Gewitter hinweisen.

Jetzt lesen

„Amtliche Warnungen werden bei Bedarf zeitnah herausgegeben“, betont der Wetterdienst. Die Vorabinformation besagt, dass vereinzelt örtlich die schweren Gewitter auftreten können - bis am Montagabend um 22 Uhr.

Auch weitere Wetter-Internetdienste sagen für heute eine „hohe Wahrscheinlichkeit von sehr starkem Regen“ in Ahaus und Umgebung voraus. Also ist es ratsam, Garten, Terrasse und Balkon von Gegenständen zu befreien, die bei starkem Sturm umherfliegen können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt