Feuerwehr musste Fahrer vorsichtig aus dem Auto retten

Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall auf der Graeser Straße forderte am Donnerstagabend einen Verletzten. Dieser musste mit besonderer Vorsicht von der Feuerwehr aus dem Auto geholt werden - der Notarzt hatte eine den Patienten schonende Rettung angeordnet.

AHAUS

20.03.2015, 08:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war kurz nach 18 Urh, als sich der Unfall ereignete. Ein 47jähriger Niederländer befuhr mit seinem PKW und Anhänger die Graeser Straße von Ahaus in  Richtung Graes. In Höhe der Abzweigstelle zur L560 (Richtung Endschede) verlangsamte er die Fahrt. Eine 26 jährige Ahauserin bemerkte die verlangsamte Fahrt zu spät und fuhr auf den Anhänger auf.

Nach Eintreffen der Polizei beklagte der Niederländer, dass sich in seinen Beinen Taubheitsgefühl einstellte. Der hinzu gerufene Notarzt ordnete deswegen sofort eine patientenschonende Rettung an. Die Feuerwehrkameraden aus Wessum mussten den Patienten aus dem Fahrzeug retten. Dazu wurde das Fahrzeug aufgeschnitten.

Der Niederländer wurde zur Klinik nach Endschede gebracht. Die Graeserstraße war bis 21 Uhr vollgesperrt.

Die Polizei beziffert den Sachschaden auf etwa 7000 Euro. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt