Feuerwehr zum Anfassen

Ahaus Wie umfangreich ist das Tätigkeitsfeld der Feuerwehr? Was leisten die Leute vom Rettungsdienst? - Diesen Fragen näher auf den Grund gehen können alle Interessierten am morgigen Samstag in der Fußgängerzone am Rathausplatz. Denn dort präsentiert sich die Freiwillige Feuerwehr Ahaus und bietet ein interessantes Programm für die gesamte Familie.

12.06.2008, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Einmal die Drehleiter erklimmen - vieles ist beim Feuerwehr-Aktionstag morgen in der Fußgängerzone möglich.  MLZ-Foto</p>

<p>Einmal die Drehleiter erklimmen - vieles ist beim Feuerwehr-Aktionstag morgen in der Fußgängerzone möglich. MLZ-Foto</p>

Die vielseitige Technik sowie auch ein großer Teil des Fuhrparks werden dort vorgestellt und können bis ins Detail besichtigt werden. Die Feuerwehrleute stehen für Fragen bereit und freuen sich auf ein möglichst großes Publikumsinteresse.

Der Grundsatz der Einsatzteams lautet immer "Retten, Bergen, Löschen und Schützen". Das bedeutet weit mehr als "nur" das Bekämpfen des Feuers. Dass der Feuerwehrdienst viel umfangreicher und interessanter ist, wird Erwachsenen und Kindern vor Ort anschaulich an verschiedenen Übungen verdeutlicht: vom Retten eingeklemmter Personen in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst über den Einsatz des Sprungretters zum Retten aus Höhen bis hin zur Fettexplosion.

Spektakuläre Übungen

Die Schauübungen werden um 13.30 Uhr von den unterschiedlichen Einsatzkräften eindrucksvoll in Szene gesetzt. Auch ist die Elektro-Innung mit einem Informationsstand vor Ort, um den Besuchern Informationen über die verschiedensten Rauchmeldermodelle zu geben.

Die kleinen Zuschauer dürfen indes auf keinen Fall den Malwettbewerb verpassen, der mit vielen Preisen winkt. Ebenso gibt es Wasserspiele, wobei die Kinder ihre Geschicklichkeit mit einem Strahlrohr beweisen können. Ferner wird ein Zauberkünstler zu Gast sein.

Städtische Kapelle

Unterstützt wird die Feuerwehr von der Städtischen Kapelle Ahaus, die den Aktionstag mit Auszügen aus dem aktuellen Konzertprogramm für das bevorstehende Jubiläum begleitet. Zum Repertoire gehören neben den bekannten Traditionsmärschen auch einige Konzertstücke, die ehemalige aktive Musiker komponiert haben. So wird der Münsterland-Marsch von Ralf Willing, Sohn des langjährigen Dirigenten Gerd Willing, ebenso erklingen, wie der Ahauser Schützenmarsch von Philipp Pohlschröder.

Lesen Sie jetzt