Gedenkstätte für verstorbene Kinder eingeweiht

Auf dem Friedhof

OTTENSTEIN Der Verlust eines Kindes ist für Eltern und Angehörige das Allerschlimmste. Auch wenn das Kind viel zu früh zur Welt kommt und dann stirbt oder bereits tot geboren wird. Die KFD Ottenstein gibt Eltern daher die Möglichkeit, ihr Kind würdevoll zu bestatten.

von Von Annalena Haget

, 03.11.2009, 11:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bronzeplastik eines trauernden Paares schuf der Künstler Gregor Malyszek. Umgeben werden die ovalen Monumente von einem Unendlichkeitssymbol. Für die Grüngestaltung holte Friedhofsgärtner Hermann Pesenacker seinen Sohn Stefan ins Boot. Der Diplom-Ingenieur für Gartenarchitektur sorgte für ein stilvolles Ambiente für die Plastik. An den Kopfsteinen können Eltern eine Gedenkplakette für ihr totes Baby aufbringen lassen. Nähere Informationen liegen demnächst in einem Flyer der Frauengemeinschaft in der Kirche aus. Eltern, die ihr ungeborenes Kind in der Gedenkstätte begraben möchten, können sich an das Pfarramt Ottenstein wenden.

Lesen Sie jetzt