Ahauser Gesamtschülern steht nach Abschlussfeier die ganze Welt offen

Irena-Sendler-Gesamtschule

Quasi auf gepackten Koffern saß der Abschlussjahrgang der Irena-Sendler-Gesamtschule in Ahaus. Unter dem Motto „Uns steht die Welt offen“ feierten die Schüler in besonderem Rahmen.

Ahaus

04.07.2021, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schulleiterin Margot Brügger verabschiedete 181 Zehntklässler von der Irena-Sendler-Gesamtschule.

Schulleiterin Margot Brügger verabschiedete 181 Zehntklässler von der Irena-Sendler-Gesamtschule. © privat

„Uns steht die Welt offen“ lautete das Motto der Abschlussschüler der Irena-Sendler-Gesamtschule. Die Feierlichkeiten zogen sich wegen der Corona-Situation allerdings gleich über drei Tage. Deshalb waren auch die Abschlussfeiern nur in einem kleinen Rahmen möglich. Die Schüler durften lediglich mit zwei Elternteilen an ihrem jeweils eigenen Tisch und klassenweise ihren Schulabschluss feiern.

Jetzt lesen

Neben Schulleiterin Margot Brügger beglückwünschten die Schul- und Klassenpflegschaftsvorsitzenden sowie die Klassenlehrer Michael Störkman (10a), Katharina Hollekamp (10b), Nicola Enwaldt (10c), Sylvia Greskamp (10d), Thomas Hamelmann (10e) Anne Artmann (10f) und Stefanie Dines-Vollmer (10g) ihre ehemaligen Schützlinge zu ihren Abschlusszeugnissen.

Doch nicht nur für die Zehntklässler sind die Tage an ihrer Schule gezählt. Auch für Leiterin der Abteilung zwei (Klasse acht bis zehn) Anneliese Vortkamp war diese Schulentlassung die allerletzte. Zum Schuljahresende wird die engagierte Lehrerin in den Ruhestand gehen.

Gute Abschlussquoten

Der diesjährige Abschlussjahrgang zählt 188 Schüler. Etwa 44 Prozent von ihnen erhielten die Qualifikation für die Oberstufe, 32 Prozent die Fachoberschulreife, 19 Prozent den Hauptschulabschluss und fünf Prozent ein Förderschulzeugnis, schreiben die Verantwortlichen der Irena-Sendler-Gesamtschule in ihrer Pressemitteilung.

Die meisten Schüler, die eine Qualifikation für die Oberstufe erreicht haben, streben auch ihr Abitur an der Irena-Sendler-Gesamtschule an. Alle anderen, so heißt es in der Pressemitteilung weiter, schlagen vielfältige berufliche oder weiterführende schulische Bildungswege ein.

Jetzt lesen

Zu jeder der Abschlussfeiern gehörte ein buntes Programm unter besonderen Bedingungen. So durften Bilder aus dem Schulalltag, Videos von Schülern und Lehrern und auch musikalische Beiträge nicht fehlen.

Bei den Abschlussreden, in denen die Schüler und Lehrer gemeinsam die fünf Jahre an ihrer Schule Revue passieren ließen, gehörte auch die ein oder andere Anekdote dazu, schreiben die Verantwortlichen abschließend.

Lesen Sie jetzt