Guten Morgen: Das Knuddeln muss vertagt werden

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten aus dem Alltag einen guten Start in den Tag. Heute geht es um das Knuddeln. Und um Nudeln.

Ahaus

, 21.01.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Erdmännchen umarmen sich im Zoo. Der jährlich wiederkehrende „Weltknuddeltag“ (Englisch: National Hugging Day) soll uns am 21. Januar dazu bewegen, uns mehr in den Arm zu nehmen.

Zwei Erdmännchen umarmen sich im Zoo. Der jährlich wiederkehrende „Weltknuddeltag“ (Englisch: National Hugging Day) soll uns am 21. Januar dazu bewegen, uns mehr in den Arm zu nehmen. © picture alliance/dpa

Hätten Sie es gewusst? Heute ist Weltknuddeltag. So wie an jedem 21. Januar. Gegen das Kuscheln steht in diesem Jahr aber das Wort der Kanzlerin: „Jeder Kontakt, der nicht stattfindet, ist gut.“ Bösen Zungen sagen ja auch, das sei sowieso das heimliche Motto der Westfalen.

Pasta als Alternative

So gedenken wir heute der nicht stattfindenden Annäherungen und hoffen, dass bald in Kindergärten und Altenheimen, in Großfamilien und Freundeskreisen geknuddelt werden kann, wie es allen Beteiligten gefällt. Dafür braucht es auch keinen Weltknuddeltag. Beim flüchtigen Lesen hatte ich ohnehin „Weltnudeltag“ gelesen. Das klingt doch nach einer herzerwärmenden Alternative.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt