Guten Morgen: Dem dreisten Jos-Luhukay-Doppelgänger auf den Fersen

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um die morgendliche Begegnung mit einem sehr dreisten Dieb.

Ahaus

, 29.08.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Angaben unseres Redakteurs ähnelte der mutmaßliche Täter dem Fußballtrainer Jos Luhukay (Foto) sehr. Allerdings war der Doppelgänger circa 30 Jahre jünger.

Nach Angaben unseres Redakteurs ähnelte der mutmaßliche Täter dem Fußballtrainer Jos Luhukay sehr. Allerdings war der Doppelgänger circa 30 Jahre jünger. © picture alliance/dpa

Täglich flattern in der Redaktion ein Dutzend Polizeimeldungen ein. Einbruch hier, Unfall dort. Routiniert sortierte ich die E-Mails am Freitagmittag den Orten zu, als ich plötzlich stutzig wurde: „Dreister Diebstahl in Ahauser Innenstadt.“ Ein 82-Jähriger Mann sei um 9.30 Uhr vor der Sparkassen-Filiale bestohlen worden.

Ungefähr zu der Zeit kam mir auf dem Weg zur Arbeit in der Gartenstiege ein Mann entgegen, der ein Sprintduell mit Usain Bolt nicht scheuen bräuchte. Zum Verhängnis könnte dem Mann allerdings werden, dass er erstaunliche Ähnlichkeit mit einem Ex-Bundesligatrainer hat. Jos-Luhukay-Doppelgänger: Die Polizei ist dir auf den Fersen!

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt