Guten Morgen: Ohne Akku hält das Grinsen länger

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um die Frage, ob man mit oder ohne Strom in die Pedale tritt.

Ahaus

, 19.08.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwer bepackt und ohne Akku: Da muss man einiges hinnehmen. Aber wer zuletzt lacht...

Schwer bepackt und ohne Akku: Da muss man einiges hinnehmen. Aber wer zuletzt lacht... © Stephan Teine

Aus Überzeugung rollt mein Rad nur mit Muskelkraft. Da muss ich dann auch hinnehmen, dass zwei eher untersetzte Fahrradtouristen leise sirrend, breit grinsend und lästernd an mir vorbei den steilen Anstieg hinaufflogen, während ich mir die Seele aus dem Leib strampelte.

Die beiden Sportsfreunde hatte ich über die folgenden Höhenmeter längst vergessen. Bis sie hinter einer Wegbiegung wieder auftauchten: Laut fluchend, schwitzend – und zu Fuß. Ihre schweren E-Bikes mussten sie schieben.

Wenn du also E-Bike fährst, lästere nicht über jene ohne Akku. Und wenn du lästern willst, sorge vorher wenigstens dafür, dass du mit vollem Akku losfährst.

Lesen Sie jetzt