Guten Morgen: Pubertierende Schüler zeigen bei FIFA 21 Grenzen auf

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen einen guten Start in den Tag. Heute geht es um einen etwas in die Jahre gekommenen Playstation-Spieler.

Ahaus

, 19.11.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unser Redakteur verzweifelt beim Spiel „FIFA 21“ zunehmend an minderjährigen Gegnern.

Unser Redakteur verzweifelt beim Spiel „FIFA 21“ zunehmend an minderjährigen Gegnern. © picture alliance/dpa

Wenn man etwas häufig macht, wird man automatisch besser, dachte ich. In dieser Woche musste ich schmerzlich feststellen, dass dem nicht immer so ist. Seit mittlerweile 20 Jahren spiele ich jedes Jahr an Computer oder Playstation die neuste Version der Fußballsimulation „FIFA“.

Trotz dieser Erfahrung war es in diesem Jahr frustrierend, plötzlich überwogen die Niederlagen. Besonders frustrierend: Anfang der Woche nahm ich an dem Online-Turnier von Eintracht Ahaus und RW Nienborg teil. Schon nach drei Spielen musste ich die Segel streichen. Das Alter meiner Gegner: zwischen 13 und 15. Um Roger Murtaugh aus Lethal Weapon zu zitieren: „Ich bin zu alt für den Sch***!“

Lesen Sie jetzt