Guten Morgen: Schwierige Suche nach Termin für Junggesellenabschied

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um die schwierige Planung eines Junggesellenabschieds.

Ahaus

, 13.03.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Als der Film "Hangover" 2010 in die Kinos kam, war die Suche nach einem JGA-Termin noch deutlich einfacher.

Als der Film "Hangover", in dem es um einen eskalierten Junggesellenabschied geht, 2010 in die Kinos kam, war die Suche nach einem JGA-Termin noch deutlich einfacher. © dpa

Es ist so weit. Einer meiner Freunde macht den Anfang und hat sich entschieden, in diesem Jahr den Bund für´s Leben einzugehen. Glückwunsch auf diesem Wege noch einmal. Doch der Countdown läuft. Nicht nur für die Hochzeit, sondern auch für den Junggesellenabschied. Die Terminsuche gestaltet sich gerade kompliziert.

April ist wegen Corona utopisch, im Mai soll schon die standesamtliche Trauung über die Bühne gehen. Also im Sommer vor der kirchlichen Hochzeit? Wenn das erste Ja-Wort schon gegeben ist? Eine gute Sache hat das Ganze: Wir „Organisationstalente“ gewinnen Zeit. Immerhin liegt die Ausrede schon parat: „Wäre Corona nicht gewesen, dann...“

Lesen Sie jetzt