Gerade für die älteren Menschen in Ahaus und den Ortsteilen sind die Folgen der Corona-Krise und des Lockdowns oft schwer zu ertragen. Die Freiwilligen-Agentur Handfest möchte mit einem neuen Angebot versuchen, zu helfen.
Gerade für die älteren Menschen in Ahaus und den Ortsteilen sind die Folgen der Corona-Krise und des Lockdowns oft schwer zu ertragen. Die Freiwilligen-Agentur Handfest möchte mit einem neuen Angebot versuchen, zu helfen. © Freiwilligen-Agentur Handfest / Getty Images
„Einfach mal reden“

„Handfest“ sucht Ehrenamtliche für Gespräche mit Senioren am Telefon

Alleinstehende und Ältere haben es durch den Lockdown nicht leicht. Die Freiwilligen-Agentur will ein neues Angebot starten, um trotz der Einschränkungen noch für Kontakte zu sorgen. Am Telefon.

Alleinstehende, ältere Menschen in Ahaus und den Ortsteilen sollen auch in der Corona-Krise eine Chance für Kontakte bekommen. Die Freiwilligen-Agentur Handfest will dafür regelmäßige Telefonkontakte und feste Ansprechpartner organisieren.

Interessierte sollen sich bei der Freiwilligen-Agentur melden

Keine besondere Vorbildung notwendig

Freiwilliges Engagement von Zuhause aus

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.