Harry-Potter-Experten beweisen in Ahaus ihr Wissen rund um die Muggelkunde und Zauberkunst

rnHarry Potter-Quiz

Etwa 30 Gruppen rätselten beim Harry-Potter-Quiz in der Stadthalle Ahaus – teils verkleidet und immer bei der Sache. Viele Teilnehmer hatten kurz vorher noch ordentlich „gepaukt“.

von Andreas Bäumer

Ahaus

, 08.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wie viele Straßenlampen hat Albus Dumbledore mit dem Deluminator im ersten Film am Ligusterweg gelöscht“, ist eine der schwersten Fragen beim Harry-Potter-Quiz am Donnerstagabend in der Stadthalle Ahaus.

Molly Weasley rätselt darüber an einem Tisch mit Bellatrix Lestrange und einem Todesser. Wahrsage-Lehrerin Sybill Trelawney sucht mit einer Ravenclaw-Schülerin die Antwort und ein kleiner, grüner Bowtruckle wacht über ihre Zauberstäbe und Kugelschreiber. Im Foyer der Stadthalle erklingt der Film-Soundtrack der Reihe um den Zauberschüler Harry Potter im Internat Hogwarts.

Harry-Potter-Experten beweisen in Ahaus ihr Wissen rund um die Muggelkunde und Zauberkunst

Die Gruppe „Tisch 9 Dreiviertel“ rätselt beim Harry-Potter-Quiz in der Stadthalle, wie etwa 30 andere Gruppe auch. Am Ende machten sie den vierten Platz. © Andreas Bäumer

Beim Harry-Potter-Quiz steht am Donnerstagabend J. K. Rowlings Zauberwelt im Mittelpunkt. Rund dreißig Gruppen rätseln hier, mehr als 140 Rätselnde nehmen teil. Manche sind verkleidet, manche in Zivil, die meisten sind große Fans und alle scheinen den mehr als zweistündigen Abend zu genießen.

Siegerteam kommt aus Ochtrup

Ein Beispiel ist Lars Lehmann aus Ochtrup: Mit zwei Freundinnen und zwei Freunden bildet er an diesem Abend die Gruppe „Nimbus 2020“. Sie werden am Ende die meisten Punkte haben. Extra für das Quiz hat er die Filme noch einmal geschaut, einige der Hörbücher gehört und Fanseiten im Internet besucht. Mit einem Augenzwinkern sagt er am Ende: „Wir haben nur gewonnen, weil wir den Zeitumkehrer haben.“ Eine Anspielung auf das silberne Stundenglas, das in der Harry-Potter-Welt dafür sorgen kann, in der Zeit zurückzureisen.

Oliver Thom moderiert den Abend auf humorvolle Art und beweist, dass auch er auf dem Feld ein Experte ist. Er hat Toneinspieler und Bilder von Fabelwesen herausgesucht. Auch die erlöschenden Straßenlampen am Ligusterweg hat er gezählt. „Siebenmal habe ich dafür hin und her gespult“, erzählt er dem Quiz-Teilnehmern.

Oliver Thom moderiert den Abend unterhaltsam

Dieses Quiz hat er zuvor zum Beispiel im Rittersaal der Jugendburg Gemen veranstaltet. In der Ahauser Bar „Unbrexit“ moderiert Oliver Thom die Pub-Comedy-Abenden.

Harry-Potter-Experten beweisen in Ahaus ihr Wissen rund um die Muggelkunde und Zauberkunst

Die meisten Punkte beim Harry-Potter-Quiz machte die Gruppe "Nimbus 2020". Noch einmal die Filme gucken und die Hörbücher hören war ihr Geheimnis. © Andreas Bäumer

Bei der Vorbereitung für den Donnerstagabend haben ihn Mitarbeiter der Stadt und der Stadtbibliothek unterstützt, am Abend selbst das Team der Stadthalle. Die wichtigste Hilfe sind aber wohl Dominic und Vivienne Jackwerth. Sie werten die Fragen nach den jeweiligen Runden aus, zählen in einer Computertabelle die Punkte zusammen und rechnen die Platzierungen aus. So kann Thom Zwischenstände geben, die das Rätseln zu einem spannenden Rennen machen. Am Ende des Abends spricht nicht nur das Team „Nimbus 2020“ von einem gelungenen Abend.

Lesen Sie jetzt