Highlights der Woche: Mammutprozess, Schulsorgen und Schmitz Cargobull

Woche kompakt

Eine spannende Woche: Es ging unter anderem um einen Mammutprozess in der Ahauser Stadthalle, um die Sorgen eines Schulleiters in Legden und um einen Durchbruch zur Schmitz-Cargobull-Erweiterung.

Ahaus

, 19.09.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sieben Angeklagte, sieben Verteidiger, Richter, Schöffen, Wachtmeister und Polizisten: Am Dienstag hat in der Ahauser Stadthalle ein Mammutprozess begonnen. Vor dem erweiterten Schöffengericht müssen sich Mitglieder einer Großfamilie verantworten, die 2018 einen Mann in Vreden angegriffen haben sollen. Sieben Stunden dauerte der erste Verhandlungstag.

Sieben Angeklagte, sieben Verteidiger, Richter, Schöffen, Wachtmeister und Polizisten: Am Dienstag hat in der Ahauser Stadthalle ein Mammutprozess begonnen. © Stephan Rape

Hier kommen die Geschichten der Woche:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Highlights der Woche: Mammutprozess, Schulsorgen und Schmitz Cargobull

Hier kommen die besten Geschichten aus der Woche vom 13. bis 20. September.
19.09.2021
/
Das Essen an den Ahauser Schulen, das seit Beginn des Schuljahrs von einem Düsseldorfer Unternehmen aus einer Großküche in Wuppertal nach Ahaus gefahren wird, soll bei vielen Schülerinnen und Schülern an den Schulen in Ahaus nicht gut ankommen. Die Verwaltung spricht von Startschwierigkeiten und verweist auf viele Gespräche. Besserung sei in Sicht.

© Heinrich Schwarze-Blanke
600 Kilometer, viele Eindrücke und eine Botschaft: Die Teilnehmer der Energiewende-Radtour, die in Heek ihren Anfang nahm, sind beeindruckend in Berlin eingezogen. Die 600-Kilometer-Tour, die ihren Anfang auf dem 2G-Firmengelände in Heek genommen hatte, endete vor dem Brandenburger Tor. Ein Drohnenvideo dokumentiert die spektakuläre Einfahrt.© 2G
Viele Legdener Schüler gehen nach Ahaus zur Schule statt auf die Sekundarschule in Legden. Die geplante Siebenzügigkeit an der Irena-Sendler-Gesamtschule in Ahaus sieht daher nicht nur der Schulträger der Paulus-van-Husen, die Gemeinde Legden, kritisch. Auch Schulleiter Knut Kasche bekommt Sorgenfalten, wenn er an die Entwicklung in Ahaus denkt.© Bastian Becker
Nach dem frühen Tod seines Geschäftsführers Michael Wilkes bleibt das Stadtlohner Opel-Autohaus Wilkes in Familienhand. Für die 15 Mitarbeiter geht es weiter. Bruder Christoph Wilkes (Mitte) ist der neue Geschäftsführer des alteingesessenen Familienunternehmens. Ihm zur Seite stehen sein Vater Paul Wilkes und Cousin Bernd Schlattmann.


© Stefan Grothues
Das Thema Windenergie wird auch in Südlohn forciert. Im März 2020 hatte der Gemeinderat beschlossen, der Windenergie substanziell mehr Raum zu geben. Jüngst sind zwei Anlagen im Eschlohn genehmigt worden. Nun sollen sechs weitere Anlagen entstehen, davon fünf auf Südlohner Gemeindegebiet. Rotorüberstreichungen über Wirtschaftswegen waren ein Thema.© Markus Gehring
Durchbruch bei der geplanten Erweiterung des Betriebsgeländes von Schmitz Cargobull in Vreden: Ein Anwohner hat jetzt seine Klage gegen das Projekt zurückgezogen. Dafür gibt es Geld. Die geplante Erweiterung des Betriebsgeländes von Schmitz Cargobull hat mit der am Freitag unterschriebenen Vergleichsvereinbarung eine wesentliche Hürde genommen.© Markus Gehring
Die neue Stadtlohner Musikschulleiterin Birgit Woltering freut sich über einen Anmeldeboom für die musikalische Früherziehung. 60 Kinder starten in 5 Kursen. Die rekordverdächtige Zahl hat Birgit Woltering nach dem Corona-Lockdown nicht erwartet. Musikschüler haben ihr verraten, dass sie der Playstation überdrüssig sind und jetzt lieber am Klavier üben. © Stefan Grothues

Lesen Sie jetzt