Hip Hop-Kids tanzen sich in die Herzen des Publikums

hip Hop-Wettbewerb

LEGDEN / HILTRUP Wenn Dörfer Feste feiern, wackelt die (Unter-)Welt. 47 Einzelgruppen von Legden bis Haselünne haben in der Stadthalle Hiltrup ein fröhliches HipHop-Erdbeben entfesselt, bei dem Kids, Teens und junge Erwachsene rockten, tanzten und tobten wie die Teufel, in tausend Kostümen und Masken quer über die Bühne fegten und die Schwerkraft himmelwärts schoss.

von Von Günther Moseler und Sylvia Lüttich Gür

, 22.03.2010, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
"x-eFFect" aus Legden wirbeln über die Bühne.

"x-eFFect" aus Legden wirbeln über die Bühne.

Konzentrierte Mienen wechselten von Premiereblass zu feuerrot, sprangen die Formationen von den froschgrünen Marsmännchen der „Young Stars“ über die agile „Big Gang“ bis zur artistischen „x-eFFect“wieder aus Legden durch explosive Rhythmuswechsel wie durch Feuerreifen. Im choreographischen Sekundentakt jagten sich Sprünge, Unter- und Übergriffe, Zweier- und Dreierreihen –von einer kundigen Jury begutachtet, die im Cockpit der verglasten Empore über allen Hitzewallungen schwebte. Synchron oder nicht synchron – das war eine Frage, aber längst nicht die wichtigste. Hier brodelte das Leben mit jeder Bewegung, jedem Schritt, verriet mitunter ein verrutschtes Lächeln den heimlichen Patzer, während das Publikum in Konfettilaune jubelte. Totaler Einsatz, Disziplin und Teamwork dominierten diesen Nachmittag – und doch schien es den HipHop-Abenteurern in greifbarer Nähe: das vollkommene Glück. 

Lesen Sie jetzt