Im Tauchanzug durch die Gräfte rund um das Ahauser Schloss

Neujahrsschwimmen

Beim Neujahrsschwimmen geht es traditionell in die Ahauser Schlossgräfte – im Neoprenanzug. Wieder schauten viele Interessierte dem Spektakel zu.

02.01.2019, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit Fackeln leuchteten die Taucher die Gräfte aus.

Mit Fackeln leuchteten die Taucher die Gräfte aus. © KIPPIC

Es war schon einmal kälter am Neujahrstag – aber trotzdem bewunderten die vielen Zuschauer am vergangenen Dienstag die 20 Taucher, die beim traditionellen Neujahrsschwimmen in die Ahauser Schlossgräfte stiegen.

„Nobbi“ ins Schlauchboot gepackt

Taucher und Schwimmer des Tauchsportclubs Ahaus, der Sportfischer Ahaus sowie der DLRG aus Ahaus, Stadtlohn und Vreden treffen sich am Schloss und drehen eine Runde in der Gräfte. In diesem Jahr war eine Neuheit, das die Figur „Nobbi“, die große Robbe der DLRG, die die Lebensretter bei ihren Kursen zur Sicherheit beim Schwimmen in den Kindergärten der Region begleitet, mit von der Partie war. „Nobbi“ tauchte aber nicht, er nahm Platz in einem Schlauchboot und umrundete darin das Schloss.

Lesen Sie jetzt