In der Kodi-Filiale in der Ahauser Innenstadt sind die Lichter aus. Hier wird im zweiten Lockdown nicht gearbeitet.
In der Kodi-Filiale in der Ahauser Innenstadt sind die Lichter aus. Hier wird im zweiten Lockdown nicht gearbeitet. © Markus Gehring
Corona-Lockdown

In Vreden offen, in Ahaus geschlossen: Kodi-Filialen werfen Fragen auf

Im Lockdown dürfen nur noch Geschäfte öffnen, die systemrelevante Waren anbieten. Supermärkte ja, Klamottenläden nein. Kodi fällt unter die Kategorie „systemrelevant“ - hat in Ahaus aber geschlossen.

Mal sind sie offen, mal geschlossen. Auch hier in der Region. Die Rede ist von Kodi-Filialen. Während der Standort in Vreden an der Wüllener Straße geöffnet hat, ist der Laden in der Ahauser Innenstadt seit Beginn des zweiten Lockdowns geschlossen. Woran liegt das?

Kodi bietet überwiegend systemrelevante Waren zum Verkauf an

Ahauser Kodi-Filiale dürfte nach Ortsbegehung öffnen

Über die Autorin
Redakteurin
Seit klein auf gerne geschrieben. Ob Tagebuch oder Postkarte. Deswegen war auch der Traumberuf in der Grundschule: Im Winter Bücher schreiben und im Sommer Eis im Eiswagen verkaufen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.