Karnevalswagen erinnert an Sturmtief Herwart

Umzug in Wüllen

Der Karnevalswagen der Nachbarschaft Uss´n Hook in Wüllen ist so gut wie fertig. Jetzt kann die Karnevalisten nur noch eine Sache schocken.

Wüllen

von Von Stefan Hubbeling

, 05.02.2018, 18:34 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Wagenbauer der Nachbarschaft Uss`n Hook an ihrem Motivwagen für den Rosenmontagszug

Die Wagenbauer der Nachbarschaft Uss`n Hook an ihrem Motivwagen für den Rosenmontagszug © Stefan Hubbeling

Rosenmontag kann kommen: Seit dem 2. Januar werkelt die Wüllener Nachbarschaft Uss´n Hook fleißig in den Hallen von Volker Könning an ihrem Umzugswagen. „Der Wagen wird locker zu Rosenmontag fertig. So gut in der Zeit waren wir noch nie“, resümiert der Nachbarschaftsvorsitzende Kurt Raus am Wochenende die vergangenen vier Wochen.

Seit 17 Jahren bauen die Nachbarn der Wüllener Nachbarschaft Uss´n Hook jedes Jahr einen Wagen für den Wüllener Rosenmontagszug. „Jedes Jahr versuchen wir, ein aktuelles Motto auf die Schippe zu nehmen“, sagt Michael Boonk. „Diesmal haben wir schon im Oktober das Motto Wetterkapriolen beim Zugführer des Wüllener Karnevalsvereins angemeldet.“

Damit erinnert die Nachbarschaft an das herbstliche Sturmtief „Herwart“, das unter anderem einen Flügel der Quantwicker Mühle zerstörte. Im Karneval 2017 erinnerten die Nachbarn an die letzten Wüllener Kaugummiautomaten, die 2016 abgebaut worden waren. „Die Kostümierung war ein Riesenspaß“, erinnern sich die Wagenbauer.

17 Nachbarschaften beim Wüllener Umzug

Der Umzug ist in Wüllen anders organisiert als in den umliegenden Karnevalshochburgen. In Wüllen wird der Rosenmontagszug nicht von Stammtischen oder Karnevalsgruppen geprägt, sondern von den 17 Nachbarschaften gestaltet. Von der Themenauswahl des Wagens über das Schneidern der Kostüme bis hin zum Wagenbau ist alles in der Hand der jeweiligen Nachbarschaft“, berichtet Wilm Schröder.

Der Hintergrund, dieses Event mit den Nachbarn zu organisieren, ist folgender: „Mit den Nachbarn bekommt unser Wüllener Karneval ein starkes familiäres Bild. Neben unseren Frauen laufen natürlich auch unsere Kinder mit. Bei uns sind gut 48 Nachbarn im Zug vertreten. So wird jeder Wüllener, der in seiner Nachbarschaft aktiv ist, einbezogen. Dadurch bekommt unser Karneval einen Charakter, der von unserem dörflichen Zusammenhalt geprägt ist und Hinzugezogene direkt einbindet“, erzählen die Wagenbauer nicht ohne Stolz

Lob für die Frauen

Stolz und dankbar sind die Männer der Nachbarschaft nicht zuletzt auf ihre „besseren Hälften“. „Was unsere Frauen in diesen vier Wochen geleistet haben, ist große Klasse. Ohne ihre Mithilfe wäre solch eine Teilnahme am Karnevalsumzug nicht möglich“, sind sich die Wüllener Männer einig. So kann der Rosenmontag kommen. Außer unvorhergesehenen Wetterkapriolen kann die Nachbarschaft „Uss´n Hook“ nichts mehr schocken.

Lesen Sie jetzt