Kinder proben den Ernstfall

10.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Südlohn «Lustige Wasserspiele im Ferienspaß» - das hatte der heimische Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr eigentlich ganz anders gemeint. Jedenfalls, konnte man das, was da an heftigen Regenschauern am vergangenen Wochenende zeitweise herunterkam, bestimmt nicht mehr als spaßig bezeichnen.

Die Aktiven des Löschzuges hatten allerdings vorgesorgt, um den rund 60 Kindern, die sich angemeldet hatten, diesen Ferienspaß so schön und informativ wie möglich zu machen. Jede Menge Spiele waren im Gerätehaus an der B 70 aufgebaut. Und etwas Neues gab's dieses Mal auch.

Thomas Gehling vom sechsköpfigen Organisationsteam des Löschzuges erklärte, worum es ging: «Wir zeigen den Kids diesmal etwa von unserem technischen Equipment.» Atemschutz hieß das Thema. Man hatte für die Jugendfeuerwehr bereits entsprechende Übungsgeräte aus PVC-Rohr gebaut, und nun durften die Kleinen mal feststellen, wie sich so ein Gerät auf dem Rücken anfühlte. Auch Wasserschläuche und Helme wurden ausgepackt. Schließlich wollten die Mädchen und Jungen wissen, was die Profis so machen, wenn der Alarm zum Einsatz ruft.

«Wir müssen ja auch beizeiten an unseren Nachwuchs denken», fügte Gehling augenzwinkernd hinzu. Und so, wie es an diesem Nachmittag aussah, schien der eine oder andere schon eine spätere Karriere bei der heimischen Freiwilligen Feuerwehr ins Auge zu fassen. geo

Lesen Sie jetzt