Klinikverbund Westmünsterland wird zur Gesellschaft

Fusion beschlossen

Stärke durch Fusion: Zum 25. Juni wird aus dem bisherigen Klinikverbund Westmünsterland die Klinikum Westmünsterland GmbH im Kreis Borken. Aus bisheriger Holding und drei Krankenhaus-Trägergesellschaften – Ahaus-Vreden, Bocholt-Rhede und Borken – wird eine Gesellschaft.

AHAUS/KREIS

21.05.2015, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klinikverbund Westmünsterland wird zur Gesellschaft

Das Ahauser St.-Marienkrankenhaus

Zu ihr gehören weiterhin gut 4000 Mitarbeiter und in den einzelnen Häusern zusammen 1332 Planbetten. Der Gesamtumsatz liegt bei 240 Millionen Euro, die Bilanzsumme bei 200 Millionen Euro. So solle die standortübergreifende Zusammenarbeit gestärkt, das medizinische Leistungsspektrum erhöht werden, hieß es am Donnerstag in Borken. Damit würden zugleich Forderungen aus dem vom Land vorgegebenen „Krankenhausplan NRW 2015“ erfüllt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt