Wessums Kolpingkids verschönern Container hinter dem Dorfgemeinschaftshaus

rnGraffiti-Aktion

Der Container hinter dem Wessumer Dorfgemeinschaftshaus kann aus Sicht der Kolpingkids eine Aufhübschung vertragen. Das Lensing Media Hilfswerk unterstützt das Projekt mit 500 Euro.

Wessum

, 13.08.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Container an dem Platz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus in Wessum ist weiß und sieht auf den ersten Blick relativ eintönig aus. Der eine oder andere mag sich schon darüber Gedanken gemacht haben, die Kolpingkids der Kolpingsfamilie Wessum packen das Thema jetzt an. „Der Container soll bunt werden“, erklärt die zwölfjährige Rike stellvertretend für aktuell 15 Wessumer Kolpingkids zwischen 10 und 14 Jahren. Ab der fünften Klasse kann man bei den Kolpingkids mitmachen.

Jetzt lesen

„Wir wollen etwas ändern, weil es einfach langweilig aussieht. Wir sprühen da Graffiti drauf“, nennt Julia, ebenfalls zwölf Jahre alt, den Plan, um das Gebäude und damit den ganzen Platz zu verschönern. Im Rahmen der Aktion „Bildungsscheck“ des Lensing Media Hilfswerks erhält die Kolpingsfamilie dafür 500 Euro. „Damit können wir Farbe und andere Materialien besorgen“, freut sich Doris Büning, die zweite Vorsitzende der Kolpingsfamilie.

Graffitiverschönerung mit Stadtlohner Künstler

Bei der Verschönerungsaktion hilft den Kolpingkids der Stadtlohner Künstler Norbert Then. „Das wird ein Gemeinschaftsprojekt. Nobert Then wird sich mit den Mädchen von den Kolpingkids treffen, um gemeinsam zu entscheiden, wie genau der Container gestaltet wird“, erläutert Doris Büning. Sicher ist aber bereits, dass das auf dem Container entstehende Motiv etwas mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ zu tun haben soll.

Der Künstler habe sich die Gegebenheiten schon einmal angeguckt. Am Wochenende vom 9. bis zum 11. Oktober wird der Container dann gemeinschaftlich verschönert. Die Kolpingkids freuen sich schon auf die Gemeinschaftsaktion. „Es wird viel Spaß machen, gemeinsam zu arbeiten“, ist sich die 14-jährige Kati sicher.

Verbesserung der Aussicht für Zeit nach Corona

„Normalerweise beherbergt der Container unsere Altkleidersammlung“, erklärt Kolping-Vorsitzender Bruno Eing. Auf der großen Fläche neben dem Container wurde Rasen gesät, auch hier wird also etwas getan, um den Aufenthalt hinter dem Dorfgemeinschaftshaus angenehmer zu gestalten.

Wenn sich die Corona-Situation weiter entspannen sollte, können dann die verschiedenen Wessumer Vereine die neue Aussicht hinter dem Dorfgemeinschaftshaus genießen. „Wenn mehr Leute auf dem Platz sind, kann das dann später sehr schön aussehen“, blickt Doris Büning voraus.

Vorher stehen aber noch Planung und vor allem das gemeinschaftliche Sprühen auf dem Plan, damit die Welt auch in Wessum ein kleines bisschen bunter wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt