Lotsen für den Friedhof am Start

Neuer Service

Sie sind für alle ansprechbar und haben ein Auge auf die würdige letzte Ruhestätte: Am Dienstag nach Ostern sind die neuen Friedhofslotsen mit ihrer Arbeit auf dem städtischen Friedhof in Ahaus gestartet.

AHAUS

02.04.2013, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Doris Barth und Horst Kitowski aus Ahaus gehören zum Team der neuen Friedhofslotsen auf dem Ahauser Friedhof.

Doris Barth und Horst Kitowski aus Ahaus gehören zum Team der neuen Friedhofslotsen auf dem Ahauser Friedhof.

Eine Kooperation des Friedhofsamts und des örtlichen Jobcenters mit der Berufsbildungsstätte Westmünsterland (BBS) ermöglicht den besonderen Service für die Besucherinnen und Besucher des Friedhofes. Friedhöfe sind besondere Orte der Ruhe, der Besinnung und des Gedenkens. Für viele Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind der Friedhofsbesuch und die Pflege der Grabstätten jedoch ohne Unterstützung nicht mehr möglich. Einen besonderen unterstützenden und orientierenden Service bietet hier das neue Team der Friedhofslotsen. Die Lotsen wissen, wo Wasserstellen sind, helfen auch mal beim Tragen von Torfsäcken, halten Ordnung und weisen Ruhestörer auf die Würde der letzten Grabstätte hin. „Bis zum 15. November wird sich das neue Team, das aus zwei Lotsen und einer Lotsin besteht, um die Besucherinnen und Besucher des Friedhofs kümmern“, erklärt Thomas Wittenbrink von der BBS, der den Friedhofslotsen als beratender Ansprechpartner zur Seite steht.

Um leicht erkennbar zu sein, ist das Team im Einsatz einheitlich in dunkelblauen Jacken mit dem Schriftzug „Friedhofslotse“ und „Friedhofslotsin“ sowie ihren Namen am Revers gekleidet. Die laufenden Unterhaltungs- und Reinigungsarbeiten werden nach wie vor von den Friedhofsgärtnern oder dem städtischen Baubetriebshof übernommen. In anderen Städten wie Krefeld, Dorsten oder Düsseldorf wird ein ähnliches Serviceangebot im Bereich kommunaler Ruhestätten bereits sehr gut angenommen. Michael Thesing vom Jobcenter Ahaus sieht den Bedarf für Unterstützung dieser Art auch in Ahaus gegeben: „Auf dem Gelände des Friedhofs ist es immer wieder zu Vandalismus oder zu Diebstählen gekommen. Die neue Präsenz erhöht das Sicherheitsempfinden der Besucher. Für die Lotsen selbst ist die neue Tätigkeit eine sinnvolle neue Aufgabe.“

Lesen Sie jetzt