Mit Meerjungfrau auf Reise

Oeding Sanft streicht Gaby Kronenfeld (58) über den glitzernden Tüllvorhang an der Wand, verteilt die Muscheln auf dem Boden, ordnet die blauen Samttücher auf dem Boden. - Denn das Ambiente muss stimmen bei der traditionellen Märchenstunde in den Ferien.

02.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während in der Märchenoase des Pfarrheims leise Musik erklingt, werden die Kinderstimmen vor der Tür immer lauter. Jetzt noch der rote, breitkrempige Hut aufgesetzt und Gaby Kronenfeld verwandelt sich wieder einmal in die «Märchentante». Seit mehr als zehn Jahren entführt sie ihre kleinen Zuhörer in unbekannte Welten mit Wichten und Zwergen, Hexen und Prinzessinnen - wie gestern im Oedinger Pfarrheim.

Rund 20 Mädchen und Jungen stürmen durch die Tür, um die Märchenhöhle zu erobern, wie Alicia, die schon zum dritten Mal hier ist. Schnell findet jeder einen Platz auf einem der weichen Sitzkissen. Dann wird es ganz still im Raum.

Ob «Rapunzel» oder «Der gestiefelte Kater» - jeder hat sein eigenes Lieblingsmärchen. Und die werden von den Eltern Zuhause vorgelesen. Doch heute lauschen alle gebannt der Geschichte der «Kleinen Meerjungfrau», die aus Liebe zu einem Prinzen alles gibt, was sie hat, sogar ihr Leben.

«Hahahaha, du möchtest Beine wie eine Frau? Das ist unmöglich», kreischt die Meereshexe. Den Kindern stockt der Atem, als die 58-jährige ihr glucksendes Hexenlachen ausstößt. Blitzschnell hat sie sich wieder in die kleine Sirene verwandelt. Mal laut, dann wieder leise, mal sanft oder verzweifelt - mit ihrer Stimme verhilft die Erzählerin jedem der verschiedenen Charaktere zum Leben - und ihre Zuhörer zum Träumen. Das müsse auch so sein, meint Gaby Kronenfeld: Denn «die Welt ist schließlich hart genug». kh

Lesen Sie jetzt