Musikzug verbreitet musikalische Frühlingsgefühle

Konzert

LEGDEN Das Frühjahrskonzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Legden hat nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich das Frühjahr heraufbeschworen, denn Verliebtsein und das zugehörige Kribbeln im Bauch gehören nun mal zum Frühling. Thomas Fleige als Moderator und Jan Mons als Leiter des Musikzuges strickten kräftig an den Inhalten.

21.03.2010, 19:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Christian Mews, der vermeintliche Zuschauer, entpuppte sich als hervorragender Sänger, der in Enschede Jazz-Gesang studiert. Für den Junggesellen fand Mons im Publikum Sarah Bouwers , die sich als Sängerin entpuppte. Beide waren natürlich für das Konzert engagiert. Mons konnte seine Mitstudenten aus Enschede für diese zauberhafte Idee gewinnen.

Gänsehautfeeling verbreiteten ihre Stimmen. Mews sang den Robbie Williams Titel "Beyond the sea" voller Schwermut und Sehnsucht. Bouwers begeisterte in dem Lied "Ich gehör nur mir" aus dem Musical "Evita". Die Liebesgeschichte mündete am Schluss in das einzige Duett mit "Music was my first love" von John Miles. Romatik pur

Dazwischen füllte der Musikzug die Romantik pur mit anspruchsvollen Stücken aus der Opern-, Musical- und Klassikliteratur. Die Aufbauförderstufe unter der Leitung von Uschi Essling begann das Konzert mit Filmmelodien wie "Twilight". Die jungen Musiker erwiesen sich als versierte Interpreten, die in den ersten Kompositionen den Musikzug auf rund 80 Musiker im Alter von 13 bis 57 Jahren aufstockte. Um den Nachwuchs braucht sich der Musikzug bei der Qualität keine Sorgen zu machen.

Publikum reagierte mit einem "Wow"

Spannend und höchst anspruchsvoll wurde es bei dem Stück "El Camino Real" von Alfred Reed. Einmal mehr reagierte das Publikum mit einem "Wow" vor dem tosendem Applaus. Der Frühlingswalzer von Johann Strauss ließ die Leichtigkeit der aufblühenden Landschaft spüren wie das Aufkeimen einer Liebe. Als Krönung gab es als Zugabe noch den Radetzky-Marsch, denn der darf bei keinem Konzert eines symphonischen Blasorchesters fehlen.

Lesen Sie jetzt