Nur echt mit dem Kühlerblitz

Monza-Treffen

Für die Besitzer von Opel-Dickschiffen aus den 1980er-Jahren steht es fest im Jahreskalender, das Monza-Treffen in Wüllen, Barle 1. Organisator des Meetings der Opel-Piloten ist seit 16 Jahren Dirk Lating, selbst ernannter Monzaguhru ("Bitte mit H!") und Besitzer der alten Tankstelle an der Wettringer Straße in Metelen.

AHAUS/METELEN

von Von Dieter Huge sive Huwe

, 03.05.2016 / Lesedauer: 2 min
Nur echt mit dem Kühlerblitz

Opel-Youngtimer der späten 70er- und frühen 80er-Baujahre kommen zusammen, wenn der „Monzaguhru“ Dirk Lating zum jährlichen Treffen für die dicken Brummer aus der Rüsselsheimer Autoschmiede einlädt.

"Das ist immer wieder ein Wiedersehen mit Bekannten und Freunden dieser Baureihen", so Lating, der vor und hinter der Tankstelle etliche Gefährte des Sportcoupés mit dem Blitz stehen hat. Darunter sind auch Exoten, wie die gestretchte Version des Monza, ein Unikat.

Zu den Treffen kommen neben den Monza-Piloten aber auch die Eigner der Stufenheck-Limousine, von der der Monza seinerzeit abgeleitet wurde, des Opel Senator.

Rekord und Commodore

Rekord und Commodore sind weitere Baureihen, die parallel gebaut wurden und eine große Fangemeinde aufweisen - nicht zuletzt deshalb, weil sie als Youngtimer durchaus bezahlbar sind. Wer über ein Schrauber-Talent verfügt, kann an diesen Fahrzeugen auch noch vieles selber reparieren. Ausgefeilte Motor-Elektronik mit Computer-Steuerung gibt es in diesen Autos noch nicht.

Tipps fürs Selbermachen, die sogenannten "Benzingespräche" stehen bei dem Treffen am Sonntag, 22. Mai, von 9 bis 17 Uhr ebenso im Mittelpunkt wie die Präsentation der noch mit viel Chrom verzierten Automobile. Gemeinsam ist allen der Opel-Blitz auf dem Kühlergrill.

Exotische Ersatzteile

Und den trägt auch der ehemalige Feuerwehrwagen, mit dem Monzaguhru Lating traditionell am Morgen zum Treffen fährt. "Wo der steht, da kommen die Monzas hin", lacht der Metelener, der in der Szene als einer derjenigen gilt, die auch die exotischsten Ersatzteile für die einstigen Rüsselsheimer Boliden aufzutreiben weiß.

Der Platz in der Bauerschaft Wüllen hat Tradition, allerdings hat sich das benachbarte Lokal verändert, verrät Lating. Ein American Diner zog in die ehemals gutbürgerliche Gaststätte ein - der Snack zwischendurch ist damit eher Burger als Schnitzel. Mit dabei ist auch Latings Dauergast Peter Ludolf, TV-bekannter Ersatzteil-Zauberer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt