Ohne Führerschein zur Polizei gefahren

18.07.2007, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus Gleich zwei Mal musste in dieser Woche 61-jähriger Niederländer eine Sicherheitsleistung von jeweils 500 Euro hinterlegen.

Am Montag hielt die Polizei den 61-jähriger PKW-Fahrer an und stellte fest, dass er erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Darum wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt. Nachdem er eine Sicherheitsleistung von 500 Euro erbracht hatte, wurde er entlassen.

Am Mittwochmorgen war der 61-Jährige zur Vernehmung in das Ahauser Polizeigebäude an der Fuistingstraße geladen. Der vernehmende Beamte stellte fest, dass der 61-Jährige mit seinem PKW zur Vernehmung gekommen war, obwohl er nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Nachdem er ein zweites Mal eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro hinterlegt hatte, wurde er zum zweiten Mal entlassen.

Lesen Sie jetzt