Party ohne Ende

26. Sommernachtsball

Großartige Stimmung und jede Menge Musik zum Abtanzen – am Samstag öffnete der Ottensteiner Sommernachtsball zum 26. Mal seine Pforten.

OTTENSTEIN

von Von Anna-Lena Haget

, 18.08.2013, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Sommernachtsball ist längst zu einer festen Größe im Partykalender der Region geworden.

Der Sommernachtsball ist längst zu einer festen Größe im Partykalender der Region geworden.

In der warmen Sommernacht fanden sich rund 1500 Fans der Freiluftveranstaltung im Dorfpark zusammen. In dem Vierteljahrhundert seines Bestehens hat sich der Ball zu einer festen Größe im Partykalender der Region gemausert. Das Organisationsteam der örtlichen freiwilligen Feuerwehr plant das Ereignis schon ein halbes Jahr im Voraus, wie David Schmeing erklärt. „Das meiste passiert aber in der letzten Woche vorher“, so Schmeing. In zwei offenen Zelten boten DJs und eine Live-Band ein Musikprogramm vom Feinsten. Das DJ-Team „Two for the beat“ aus Epe beeindruckte mit ausgefeilter Lichttechnik und einer flotten Musikauswahl.

Die Plattenaufleger waren zum ersten Mal mit dabei. Im Gegensatz zu DJ Rolf Elsing. Der Haus-Diskjockey des Vredener „N-Joy“ gehört für die Veranstalter bereits zum festen Inventar des Sommernachtsballs. Auch die Partyband „Sunwave“ ist ein gern gesehener Showgast auf der Bühne. Für die Musiker um Sänger Ralf Velken war der Ball allerdings wohl der letzte Open-Air-Auftritt in der Bandgeschichte: „Sunwave“ lösen sich nach 33 Jahren auf. Velken betonte, wie viel Spaß den Musikern ihre Auftritte stets gemacht haben: „Wir haben keine Sekunde bereut. Aber wir finden, jetzt ist ein guter Zeitpunkt gekommen, aufzuhören“, so der Sänger. Ein riesengroßes Dankeschön schickten die Musiker an ihre Familien und besonders ihre Ehefrauen. „Wenn die nicht mitmachen würden, würde es nicht gehen“, sagte Velken. Zum Abschied rockte die Band nochmal das restlos begeisterte Publikum.

Lesen Sie jetzt