Party wird zur drogenfreien Zone

Anne-Frank-Realschule

AHAUS „Drogenfrei! – Das bin ich mir wert!“ Unter diesem Motto standen in dieser Woche die Projekttage zur Drogenprävention in der Jahrgangsstufe 7 der Anne-Frank-Realschule – mehr als 170 Schüler beteiligten sich daran.

12.03.2010, 11:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gute Stimmung bei der Abschlussparty der Projekttage zur Drogenprävention.

Gute Stimmung bei der Abschlussparty der Projekttage zur Drogenprävention.

Am zweiten Tag hieß es „Aktion!“. Die Siebtklässler durften im Vorfeld aus insgesamt 13 verschiedenen Freizeitangeboten fünf Favoriten wählen und zwei davon an diesem Tag ausprobieren: Keyboard- oder Rhythmusworkshop, Inline-Hockey, Dance for Fans, Modellflugzeug, Schach und Reiten waren nur einige davon. „Vereine wie die Maidy dogs, der Reitverein, die Tanzschule Büscher, Abteilungen des VfL Ahaus und auch die Musikschule Ahaus haben uns als Schule ganz toll unterstützt. Wir sind sehr dankbar für diese gute Zusammenarbeit“, fassten die Beratungslehrer Anne Schwanekamp und Werner Fischer zusammen: „Es ist ganz wichtig, den Kindern aufzuzeigen, welche Möglichkeiten sie haben.“

Am letzten Tag gab es nur ein Ziel: „Wir feiern eine Party – alle zusammen und „drogenfrei!“. Da wurden „coole drinks“ und Partysnacks gezaubert, Plakate designed, Spiele vorbereitet und Partytänze einstudiert. Von der vierten bis zur sechsten Stunde wurde kräftig gefeiert. Die Pausenhalle war kaum wiederzuerkennen: eine Diskohalle mit Scheinwerfern, bunter Partydeko, Anti-Drogen-Plakaten, Bühne, Essens- und Getränkeständen. Da wurde gesungen, getanzt, bei Partyspielen gelacht, die Highlights der Projekttage präsentierten die Schüler in einer Diashow – alles selbst gemacht.

Die Beratungslehrer appellieren: „Wir dürfen die Augen nicht verschließen, Drogen sind auch in unserem recht ländlichen Bereich immer wieder ein großes Problem. Eltern, Schule und Vereine müssen hier an einem Strang ziehen.“ Bei den Drogenpräventionstagen ist dies auf jeden Fall gelungen.

Lesen Sie jetzt