Polizei warnt vor neuer Trickbetrügermasche durch angebliche Feuerwehrmänner

Diebe unterwegs

In den sozialen Netzwerken werden zurzeit Meldungen gepostet, die für viel Unruhe und Verunsicherung in der Bevölkerung führen. Danach sei augenblicklich im Kreis Borken eine Bande unterwegs, die sich als Feuerwehrmänner ausgeben und die gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder in den Häusern kontrollieren wollen.

AHAUS/KREIS

18.01.2016, 11:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den Trickdieben gelingt es immer wieder, sich mit den schon bekannten Tricks Zugang zu den Wohnräumen meist älterer Menschen zu erschleichen. Sie treten stets sehr bestimmt auf und spielen ihre betrügerische Rolle überzeugend.

Aus anderen Regionen gibt es bereits Meldungen über derartige Taten. Während der angebliche "amtliche Kontrolleur" sich in der Wohnung nach Rauchmeldern umschaut und eifrig seine Notizen macht, nutzen er oder seine Komplizen einen unbeobachteten Moment, um Geld oder Schmuck zu stehlen. Erst später stellen dann die Wohnungsinhaber fest, dass sie Opfer einer Straftat geworden sind.

Feuerwehr überprüft nicht

Wie Kreisbrandmeister Johannes Thesing sagt, "finden derartige Überprüfungen der Rauchmelder nicht durch Angehörige von Feuerwehren statt". Der Polizei im Kreis Borken sind bislang keine Straftaten auf Grund dieser Masche bekannt beziehungsweise gemeldet geworden.

Trotzdem warnt die Polizei erneut: "Seien Sie immer wachsam und lassen keine Fremden in Ihre Wohnung. Ziehen Sie nach Möglichkeit Angehörige oder Nachbarn hinzu. Wir möchten auch erneut Kinder und Enkel älterer Menschen sensibilisieren, ein Auge auf ihre älteren Verwandten oder Nachbarn zu werfen, damit diese nicht Opfer von Trickbetrügern und Dieben werden."

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt