Polizeihubschrauber sucht vergeblich

Nächtliche Hilferufe in Wüllen

Laute Hilferufe haben in der Nacht zum Montag in Wüllen eine Suchaktion der Polizei ausgelöst. Doch auch der Einsatz eines Hubschraubers blieb ergebnislos.

AHAUS

, 28.08.2017, 09:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Anrufer meldete sich zwischen 3 und 4 Uhr am frühen Montagmorgen über den Notruf der Polizei. Er berichtete, Hilferufe in der Nähe der Stadtwerke am Hohen Weg in Wüllen gehört zu haben. Die Polizei startete sofort eine Suchaktion.

Weil mit dem Kalkloch dort ein Gewässer liegt, späten die Beamten auch von einem Hubschrauber aus nach einer möglicherweise verunglückten Person. "Wir haben eine Wärmekamera eingesetzt und war auch mit Beamten vor Ort", berichtete Daniel Maltese von der Pressestelle der Polizei. Doch die Aktion blieb erfolglos.

Es sei nicht ungewöhnlich, dass die Polizei wegen Hilferufen alarmiert wird. Nicht immer stecke auch ein tatsächlicher Notfall dahinter. Da die Suche in Wüllen ohne Ergebnis blieb, hat die Polizei die Aktion inzwischen eingestellt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt