Rund 200 Freiwillige haben in der Roncalli Schule Blut gespendet

DRK

SÜDLOHN „Die Blutspender sind durch die Bank weg zufrieden“, erklärt Martha Sicking vom DRK-Ortsverein Südlohn-Oeding in der Küche der Roncalli Schule.

von Von Mareen Osterholt

, 30.03.2010, 15:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Helferinnen bei der Blutspendeaktion bereiten unermüdlich belegte Brötchen vor, die die freiwilliegen Spender hinterher zur Stärkung bekommen.

Die Helferinnen bei der Blutspendeaktion bereiten unermüdlich belegte Brötchen vor, die die freiwilliegen Spender hinterher zur Stärkung bekommen.

Bei der Blutspendeaktion in der Südlohner Hauptschule werden rund 200 Spender erwartet. Dazu sind zwei Teams vom Blutspendedienst West aus Münster vor Ort. Es können für jedes Team um die 100 Spender eingeplant werden. Geleitet werden diese beiden Teams von Edeltraud Branse und Georg Balzer. „Die meisten Mitarbeiter sind schon jahrelang dabei,“ erklärt Balzer. In jedem Team seien Rettungssanitäter, Krankenpfleger und ein Arzt. Die Blutversorgung ist rückläufig – ein großes Problem, so Balzer. „Wir sind auf Erstspender angewiesen, viele von ihnen werden dann auch wieder kommen.“ Markus Südfels ist einer von denen, die wiederholt spenden gehen. „Ich spende Blut um andere Menschen zu unterstützen. Es ist kein großer Aufwand und die Zeit ist es mir wert“, erklärt der 21-Jährige.

Bereits im Vorfeld einer solchen Spendenaktion ist vieles zu tun: Liegen werden aufgebaut, Spritzen, Tupfer und Pflaster müssen griffbereit liegen, ebenso wie kleine Bälle, die bei der Blutabnahme in der Hand geknetet werden können, wenn der rote Saft nicht fließen will. Auch die Lautsprecherdurchsage aus dem DRK-Auto, die Plakatwerbung, die schriftlichen Einladungen und die Verpflegung muss organisiert werden.

  • „Nachwuchs bei den ehrenamtlichen Helfern vor Ort wird immer gebraucht“, so Krankenpfleger Balzer. Wer sich für ein Ehrenamt interessiert kann sich kostenlos unter Tel. (0800) 1 19 49 11 melden. 
Lesen Sie jetzt