Stadt Ahaus erlässt Eltern Beiträge für Kita und OGS im Monat Mai

Elternbeiträge

Elternbeiträge für Ahauser Kitas und Offene Ganztagsschulen (OGS) werden für den Monat Mai erlassen. Das Land NRW und die Kommunen teilen sich den Beitragsausfall, schreibt die Stadt Ahaus.

Ahaus

11.05.2021, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ahauser Eltern müssen für den Monat Mai keine Beiträge für Kita und OGS zahlen.

Ahauser Eltern müssen für den Monat Mai keine Beiträge für Kita und OGS zahlen. © picture alliance/dpa

Die Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen und Offene Ganztagsschulen (OGS) in Ahaus werden für den Monat Mai erlassen. Bereits im März hatte die Stadt Ahaus vorbehaltlich einer endgültigen Regelung durch das Land NRW den Elternbeitrag nicht eingezogen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Der eingeschränkte Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung und der OGS sei nach den Osterferien weiter verlängert worden und die sogenannte Bundesnotbremse habe in der vergangenen Woche in vielen Regionen in NRW die Betreuung auf Notfallbedarfe begrenzt.

Hälfte wird erstattet

Das Land habe nun zugesagt, den Kommunen die Ausfälle der Elternbeiträge für zwei weitere Monate im ersten Halbjahr zur Hälfte zu erstatten. In Ahaus seien dies nun die Monate März und Mai. Die andere Hälfte der Beitragsausfälle bezahlen die Kommunen, so die Stadt weiter.

Jetzt lesen

Eltern, die einen Dauerauftrag eingerichtet haben oder per Einzelüberweisung zahlen, könnten die Maizahlung aussetzen. Der Zahlungsstopp gelte generell für alle Eltern, egal, ob und in welcher Form sie Betreuungsangebote genutzt haben.

Verhandlungen mit dem Land

Aktuell stehen die kommunalen Spitzenverbände weiterhin mit dem Land in Verhandlung mit dem Ziel, verbindliche Regelungen zu finden zur Entlastung von coronabedingt erschwerten Familiensituationen.

Bei weiteren Fragen können sich Eltern an ihre Kontaktpersonen beim Fachbereich Jugend aus dem letzten Beitragsbescheid wenden, heißt es abschließend.

Lesen Sie jetzt