Stadtbibliothek soll abends öffnen

Längere Öffnungszeiten der Stadtbibliothek gefordert

Hermann-Josef Herickhoff gehen die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek nicht weit genug. Im Hauptausschuss machte er Vorschläge für eine Ausweitung.

Ahaus

, 15.02.2018, 05:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadtbibliothek in Ahaus.

Die Stadtbibliothek in Ahaus. © Gerrit Gerwing

„Wir haben eine wunderschöne, neue, teure Stadtbibliothek mit steigenden Ausleihe- und Besucherzahlen – aber mit bescheidenen Öffnungszeiten.“ Mit diesen Worten regte Hermann-Josef Herickhoff (SPD) am Dienstag im Hauptausschuss eine Diskussion über die städtische Einrichtung an.

„Die meisten Arbeitnehmer können die Stadtbibliothek nicht besuchen, weil sie unter der Woche um 17.30 Uhr schließt. Lediglich dienstags ist sie bis 18.30 Uhr geöffnet. Aber das ist die Ausnahme.“ Insgesamt sei die Stadtbibliothek in der Woche an 27 Stunden geöffnet. Hermann-Josef Herickhoff: „Montags ist sowieso zu.“ Sein Vorschlag: „Ich wäre dafür, die Öffnungszeiten in den Abend zu schieben, zum Beispiel bis 18.30 Uhr oder 19 Uhr zu öffnen.“ Im Gegenzug könne morgens statt um 10 Uhr erst um 11 Uhr geöffnet werden.

Kundenbefragung

Beigeordneter Werner Leuker berichtete von einer Befragung der Kunden, die im Dezember durchgeführt worden sei. Die Stadtverwaltung sei dabei, die Antworten auszuwerten und einen Vorschlag zu entwickeln, was bei den Öffnungszeiten machbar sei. Werner Leuker: „Eine Ausweitung muss in Beziehung zum Personal gesehen werden.“ Christian Rudde (CDU) missfiel Hermann-Josef Herickhoffs Wortwahl. „Wir haben keine teure Stadtbibliothek. Wir haben uns im Kostenrahmen gehalten.“ Der so Gescholtene: „Es gab sie nicht umsonst.“

An Werner Leuker gerichtet, erklärte der Sozialdemokrat die Befragung für „schief“. Es seien doch wohl nur diejenigen befragt worden, die die Stadtbibliothek nutzen. Dem widersprach Werner Leuker: „Der Fragebogen stand vier Wochen online, er konnte auch digital beantwortet werden.“ Dietmar Eisele (Grüne) regte für die Stadtbibliothek einen „langen Dienstleistungsabend“ an. „Sie müsste auch mal bis 20 Uhr geöffnet sein.“

Lesen Sie jetzt