Stärke liegt in der Ausbildung

Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH

AHAUS/ KREIS Die Qualität der Ausbildung sichern – das liegt dem neuen Obermeister der Kraftfahrzeug-Innung Borken-Bocholt besonders am Herzen. Bei seinem Antrittsbesuch in der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS) betonte Hermann Bleker die Wichtigkeit der Nachwuchsförderung in Unternehmen.

15.12.2009, 16:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hermann Bleker (2.v.l.) überzeugte sich in der BBS gemeinsam mit Christoph Bruns (r.), Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, von der Ausbildungsqualität. Ausbildungsmeister Martin Olbring (2.v.r.) und Geschäftsführer Bernhard Könning (l.) führten durch die KFZ-Werkstatt.

Hermann Bleker (2.v.l.) überzeugte sich in der BBS gemeinsam mit Christoph Bruns (r.), Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, von der Ausbildungsqualität. Ausbildungsmeister Martin Olbring (2.v.r.) und Geschäftsführer Bernhard Könning (l.) führten durch die KFZ-Werkstatt.

Gemeinsam mit Hermann Bleker überzeugte sich auch Christoph Bruns, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, von der Qualität der Aus- und Weiterbildung in der Kraftfahrzeugtechnik: „Berufsbildung ist ein zentrales Thema der KFZ-Innung. Werkstätten können ihre Qualität aufgrund der technischen Entwicklung im KFZ-Handwerk nur mit kontinuierlichem Lernen auf hohem Niveau halten.“ Die Stärke der Mitgliedsbetriebe besteht laut Christoph Bruns neben der Kundenfreundlichkeit und ortsnahen Versorgung vor allem im hohen Ausbildungs- und Qualifizierungsstand: „Die BBS trägt hier entscheidend dazu bei, dass ein ausgezeichneter technologischer Stand und kundenorientiertes Verhalten unabhängig von der Art und Größe der Betriebe groß geschrieben werden.“

Lesen Sie jetzt