Studium sucht Studenten

Ahaus " Das Pflänzchen Fachhochschule ist noch zart. Aber bei soviel Wohlwollen wird es in Ahaus gedeihen". Diese Einschätzung von Bürgermeister Felix Büter teilten gestern Abend auf einer Informationsveranstaltung im Schloss alle Beteiligten. Aber wird es wirklich schon im September gepflanzt werden - oder vielleicht doch erst 2010?

25.03.2009, 21:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Entscheidend ist die Zahl der Studenten: Mindestens zehn müssen es sein, fünf für den Studiengang Informationstechnik, fünf für den Studiengang Mechatronik. "Ich bin durchaus optimistisch, dass wir das Ziel erreichen können", erklärte Prof. Dr. Bernd Kriegesmann (Foto), Präsident der FH Gelsenkirchen, und fügte vorsichtshalber hinzu: "Entschieden ist das aber noch nicht." Viele Ausbildungsverträge seien schon 2008 geschlossen worden, als vom Studienort Ahaus noch gar keine Rede war. Jetzt hofft Kriegesmann, dass einige dieser Ausbildungsverträge noch "umge-switched" werden. Die Stadt Ahaus sei mit gutem Beispiel vorangegangen. Michael Telgmann hat vor einem Jahr bei der Stadtverwaltung eine Ausbildung als Fachinformatiker begonnen. "Die Stadt hat mir jetzt angeboten, in die duale Ausbildung zu wechseln. Das wäre eine tolle Sache wenn das klappt", freut sich der 20-Jährige über die unverhoffte Hochschulperspektive, die sich ihm ab September eröffnen könnte.

Wie der Weg zum Ingenieur aussieht, das erläuterten gestern Abend die Professoren Dr. Heinz Humberg (Informationstechnik) und Dr. Stephan Klöcker (Mechatronik). Beide hoben die Vielfalt und Praxisnähe ihrer Studiengänge hervor, verhehlten aber nicht: "Die duale Ausbildung ist sehr arbeitsintensiv. Und Sie werden um Mathematik nicht herumkommen." Andererseits: Kaum ein Student breche das duale Studium ab "und die Berufsaussichten sind exzellent", so Kriegesmann. Rund 30 junge Männer hörten es gerne, darunter allerdings etliche, die erst 2010 ihr Abitur ablegen werden. Was Kriegesmann dennoch optimistisch stimmt: "Wir haben eine Liste mit mehr als 20 Unternehmen, die mitmachen wollen. Früher oder später wird das Pflänzchen schon gedeihen. So oder so, die Entscheidung wird in den nächsten Wochen fallen müssen." gro

Lesen Sie jetzt