Stefan Bratz hat sein Ahauser Taxiunternehmen 1993 gegründet – jetzt fragt er sich, wie lange er sich noch über Wasser halten kann.
Stefan Bratz hat sein Ahauser Taxiunternehmen 1993 gegründet - jetzt fragt er sich, wie lange er sich noch über Wasser halten kann. © Stephan Rape (A)
Taxis in Ahaus

Taxifahrer in Corona-Zeiten: „Ich kann nicht nur von Krankenfahrten leben“

Mit Krankenfahrten können sich die Taxiunternehmen im Corona-Lockdown gerade so über Wasser halten. Die Frage nach dem „Wie lange noch?“, besorgt die Taxifahrer in Ahaus am meisten.

Keine Feste, keine Veranstaltungen – keine Kunden fürs Taxi. Auch der umsatzstarke Dezember mit Weihnachten und Silvester wurde durch den Corona-Lockdown ausgebremst. Die Taxiunternehmen in Ahaus müssen schwere Einbußen verkraften.

Seit mehr als 25 Jahren im Dienst – aber wie lange noch?

Bis zu 70 Prozent der Einnahmen fehlen Taxifahrern in Ahaus

Kreis Borken kümmere sich nicht um die Ahauser Taxiunternehmen

Über die Autorin
Redakteurin
Seit klein auf gerne geschrieben. Ob Tagebuch oder Postkarte. Deswegen war auch der Traumberuf in der Grundschule: Im Winter Bücher schreiben und im Sommer Eis im Eiswagen verkaufen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.