Eine Baustelle mit Ampel und eine Vollsperrung auf der B70 in Alstätte

rnKreisverkehr Alstätte

Die Arbeiten am Kreisel an der Buurser Straße gehen voran. Dort regelt ab Montag eine Baustellenampel den Verkehr aus drei Richtungen. Und ein Stück weiter wird die B70 dann voll gesperrt.

Ahaus

, 25.09.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bauarbeiten am Kreisverkehr der B70 mit der Haaksbergener und Buurser Straße (K17) gehen voran. „Die Fahrbahnteiler im Verlauf der B70 sind bereits fertiggestellt“, teilte Claudia Scholten vom Landesbetrieb Straßen NRW am Dienstag mit.

In dieser Woche würden die Asphaltarbeiten im östlichen Kreisverkehrsbereich (Haaksbergener Straße) durchgeführt, so Scholten weiter. So könne voraussichtlich ab Montag (28. September) der Verkehr über die neue Fahrbahn fließen. Aus drei Richtungen – die Einmündung Haaksbergener Straße bleibt gesperrt – wird der Verkehr mit Hilfe einer Baustellenampel durch den Kreisverkehr geführt.

Gleichzeitig wird der westliche Bereich des Kreisverkehrs an der Buurser Straße baulich in Angriff genommen.

Jetzt lesen

Für die Autofahrer wichtig zu wissen: Die Einmündung der Haaksbergener Straße bleibt weiterhin komplett gesperrt. Die Fahrbeziehung in Richtung Buurse bleibt wie bisher aufrecht erhalten. Und: Neben der Baustellenampel an der Kreisel-Baustelle gibt es eine weitere, neue Baustelle – mit Vollsperrung.

Noch eine Baustelle: In die B70 wird eine Querungshilfe gebaut

Denn, wie Claudia Scholten mitteilt: Ab Montag, 28. September, wird der Streckenabschnitt zwischen dem neuen Kreisverkehr an der Enscheder Straße (B70/L575/K22) und der Kreuzung L560/B70 (Gronauer Straße) voll gesperrt. „Der Einmündungsbereich der Gronauer Straße wird dahingehend großflächig umgestaltet, dass eine neue Querungshilfe auf der B70 angelegt und Verkehrsinseln zurück- und neu gebaut werden“, beschreibt Claudia Scholten das Projekt.

Jetzt lesen

Die Vollsperrung wird circa acht Wochen betragen. Der Verkehr wird umgeleitet: Die Umleitungsstrecke führt über die L560 und die L575.

Ab Montag (28. September) wird der Streckenabschnitt zwischen dem neuen Kreisverkehr B70/L575/K22 und der Kreuzung L560/B70 (Foto) voll gesperrt.

Ab Montag (28. September) wird der Streckenabschnitt zwischen dem neuen Kreisverkehr B70/L575/K22 und der Kreuzung L560/B70 (Foto) voll gesperrt. © Bernd Schäfer

Die B70 erhält außerdem im Zuge dieser Baumaßnahme einen neuen 2,50 Meter breiten Rad- und Gehweg. Gute Nachricht: In Teilbereichen wird der neue Radweg bis Ende 2020 fertig gestellt sein, so der Landesbetrieb.

Zum Hintergrund der Baumaßnahmen auf der B70

Mit den Baumaßnahmen wurden und werden zwei Unfallschwerpunkte auf der B 70 in Alstätte entschärft. Immer wieder kam es auf den beiden Kreuzungen zu schweren Verkehrsunfällen, auch mit tödlichem Ausgang. Neue Schilder und Markierungen wurden aufgestellt und aufgebracht – ohne Erfolg.

Die ganze Maßnahme im Überblick: Die Straßen-NRW-Regionalniederlassung Münsterland saniert die Bundesstraße 70 in Alstätte zwischen den Einmündungen von Deventer Weg und Gronauer Straße.

Die beiden Kreuzungen der B70 mit der K17 sowie mit der L575 und K22 wurden und werden zu zwei Kreisverkehren umgebaut, die B70 erhält auf einer Strecke von 1,7 Kilometern einen neuen 2,50 Meter breiten Geh- und Radweg und außerdem wird die Fahrbahn zwischen den Einmündungen Deventer Weg und Gronauer Straße instandgesetzt.

Lesen Sie jetzt