Was am Wochenende bei uns wichtig wird: Zu milde Urteile und keine Tiere zu Weihnachten

Der Tag kompakt

In Weihnachtsstimmung einem Tierheim-Bewohner ein Zuhause geben – in Ahaus geht das nicht, berichten wir heute. Die Urteile gegen A-Jugend-Fußballer nach den Tumulten kommentieren wir.

Ahaus

, 21.12.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für Tierheimleiterin Julia Rehermann sind Hunde oder Katzen keine Weihnachtsgeschenke.

Für Tierheimleiterin Julia Rehermann sind Hunde oder Katzen keine Weihnachtsgeschenke. © Till Goerke

Das sollten Sie wissen:

  • Zu Weihnachten ist die Stimmung bei dem Einen oder Anderen rührselig, Hilfsbereitschaft wird größer geschrieben als sonst. Einem Tier aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben, in dem man Hund oder Katze verschenkt? Eine schlechte Idee, findet Tierheim-Leiterin Julia Rehermann. Sie hat uns erklärt, warum.

Das sollten Sie lesen:

  • Ein Schiedsrichter ging zu Boden bei Tumulten nach dem Kreispokalfinale, Fäuste flogen. Die Urteile gegen die Beteiligten sind gesprochen. Aber das Verhalten des Sportgerichts und von Vereinsfunktionären stößt bei Redakteur Johannes Schmittmann auf Kritik. Ein Kommentar dazu.

  • Der Einsatz der elfjährigen Mädchen aus Ahaus ist ein großes Lob wert: Sie sammeln Müll, der von Passanten achtlos in die Natur geworfen wurde. Die Müllmengen sind aber so groß, dass sie manchmal gar nicht wissen, wohin damit. Die Mülltonnen der Eltern reichen nicht aus. Was tun?

  • Den größten Auftrag der Unternehmensgeschichte fischte Stapelbroek aus Legden bei der Meyer Werft: 15 Millionen Euro schwer ist der Auftrag, 3500 Kabinen in drei Kreuzfahrtschiffen stattet das Unternehmen aus.

  • Wo sind wohl die Drogenlabore, die ihre giftigen Abfälle in Oeding und in Vreden entsorgen? Es steht fest, dass für die fachgerechte Entsorgung die Steuerzahler zur Kasse gebeten werden.


    Das können Sie am Wochenende unternehmen

  • Der Lichtermarkt lockt nach Asbeck: Von 15 bis 23 Uhr wird es am Samstag gemütlich und gesellig am Dormitorium. Es gibt Glühwein, Reibeplätzchen, Musik und mehr.
  • Wer sich musikalisch auf Weihnachten einstimmen möchte, hat reichlich Gelegenheit dazu: Der „Gospeltrain“ fährt am Samstag ab 17 Uhr durch den Fürstensaal im Schloss Ahaus. Der Wüllener Musikverein konzertiert am selben Tag um 20 Uhr in der Ahauser Stadthalle. Um 19.30 Uhr am Samstag spielt die Musikkapelle Südlohn in der Oedinger Jakobuskirche ihr Konzert und wiederholt es am Sonntagabend, ebenfalls um 19.30 Uhr, in der Vituskirche Südlohn. In Ahaus erklingt am Sonntag ab 16 Uhr das Weihnachtskonzert des Musikvereins Ahaus und in Stadtlohn lädt der Männerchor am Sonntag ab 17 Uhr zum Quempas-Singen in die Otger-Kirche ein.


Das Wetter:

Sonne im Herzen tragen ist das Motto für das vierte Adventswochenende in Ahaus und Umgebung, denn die richtige Sonne wird sich laut Wetterprognose kaum zeigen. Am Samstag bleibt von morgens bis zum Nachmittag die Wolkendecke geschlossen bei Werten von 7 bis zu 9°C. Am Abend ist es leicht bewölkt und die Werte gehen auf 6 bis 7°C zurück. In der Nacht regnet es bei Tiefsttemperaturen von 6°C.

Regnen soll es am Sonntagmorgen, die Temperaturen klettern auf 7°C. Mittags kann es zeitweise etwas Regen geben und die Temperatur erreicht 8°C. Abends überwiegt im Westmünsterland dichte Bewölkung, aber es bleibt trocken und die Temperatur liegt bei 7°C. Nachts ziehen Wolkenfelder durch und die Temperatur fällt auf 5°C.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt