Die britische Corona-Mutation gilt nicht als gefährlicher, dafür als deutlich ansteckender.
Die britische Corona-Mutation gilt nicht als gefährlicher, dafür als deutlich ansteckender. © dpa
Corona-Mutation

Werden im Kreis Borken Corona-Abstriche auch auf Mutation untersucht?

Ein Pilotprojekt startet in Nordrhein-Westfalen: Positive Corona-Abstriche sollen auch auf Virusmutationen getestet werden. Im Kreis Borken wird das bislang nur bei besonderen Hinweisen veranlasst.

In Nordrhein-Westfalen ist ein Projekt gestartet, das die Verbreitung von Corona-Mutationen im Land erfassen soll. Bisher sei weitgehend unklar, wie weit sich Virusmutationen in NRW verbreitet hätten.

Kreis Borken untersucht Corona-Abstriche noch nicht auf Mutationen

Über die Autorin
Redakteurin
Seit klein auf gerne geschrieben. Ob Tagebuch oder Postkarte. Deswegen war auch der Traumberuf in der Grundschule: Im Winter Bücher schreiben und im Sommer Eis im Eiswagen verkaufen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.