Zeugen gesucht: Autofahrer wirft in Ahaus Schildkröte aus „Fiat 500“

Verstoß gegen Tierschutzgesetz

Der Fahrer eines Fiat 500 zog am Dienstag die Aufmerksamkeit auf sich. Eine Zeugin beobachtete ihn dabei, wie er eine Schildkröte äußerst unsanft auf der Straße aussetzte.

Ahaus

12.08.2020, 10:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Ahaus wurde mitten in der Innenstadt einen Schildkröte unsanft aus einem Fahrzeug befördert.

In Ahaus wurde mitten in der Innenstadt einen Schildkröte unsanft aus einem Fahrzeug befördert. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa

Eine Zeugin wurde am Dienstag, 11. August, gegen 12.15 Uhr auf einen weißen Pkw der Marke „Fiat 500“ aufmerksam, dessen Fahrer kurz vor der Kreuzung Adenauerring/Arnoldstraße/Vredener Dyk zweimal hintereinander plötzlich anhielt, ohne dass die Verkehrssituation dies erforderte.

Jetzt lesen

Beim zweiten Anhalten wurde die Fahrertür geöffnet und die Zeugin hörte ein lautes „Pock“. Der Fiat fuhr anschließend weiter und die Zeugin entdeckte an der entsprechende Stelle eine Schildkröte auf der Fahrbahn. Sie nahm diese mit nach Hause und informierte die Polizei.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Frank Rentmeister, Sprecher der Kreispolizei Borken, erklärte auf Nachfrage: „Die Fahrerin hat zwar nicht gesehen, wie die Schildkröte aus dem Fenster geworfen wurde, aber das Geräusch stammte nicht von der Fahrertür. Daher ist es naheliegend, dass das Tier aus dem Fenster geworfen oder zumindest heftig aus dem Pkw hinausbefördert wurde.“

Die Beamten leiteten daher ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein und brachten die gesund wirkende Schildkröte ins Tierheim. Die Polizei sucht weitere Zeugen und Hinweise auf den Fahrer bzw. die Fahrerin des Fiat. Hinweise an die Kripo in Ahaus (02561) 9260.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt