Zöllner stoppen Marihuana-Schmuggler in Ahaus

1,2 Kilo Drogen sichergestellt

Gleich zwei Mal erfolgreich waren jetzt die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Hauptzollamtes Münster: In Ahaus stellten die Zollbeamten zwei männliche Schmuggler im Alter von 36 und 27 Jahren aus dem Saarland mit rund 1200 Gramm Marihuana im Gepäck.

AHAUS/GRONAU

, 15.03.2016, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Männer waren zuvor mit dem PKW aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Während der Kontrolle gaben beide Personen zunächst lediglich mehrere kleine Tütchen mit insgesamt etwa 16 Gramm Marihuana sowie zwei Joints heraus.

Bei der genaueren Durchsuchung des Autos fanden die Zöllner dann sowohl im Fußraum des Beifahrersitzes als auch im Fußraum der Rücksitzbank jeweils eine schwarze Plastiktüte mit dem Hauptfund. Der Schwarzmarktwert der Drogen beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

Mehrere Beschaffungsfahrten

Die Männer gaben an, in der Vergangenheit bereits mehrere Beschaffungsfahrten von Enschede ins Saarland durchgeführt zu haben. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen und ein Strafverfahren gegen sie eröffnet. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einschlägig vorbestrafte Täter.

Weiterer Fund in Gronau

Auch in Gronau machten Zöllner einen ähnlichen Fund: Dort beschlagnahmten sie bei zwei Männern im Alter von 25 und 26 Jahren ein Kilogramm Marihuana mit einem Schwarzmarktwert von rund 10.000 Euro sowie ein Springmesser. Die beiden aus Baden-Württemberg stammenden Personen waren ebenfalls mit dem PKW aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Die Drogen befanden sich im Fußraum hinter dem Beifahrersitz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt