Verkehrsunfall

Frau (27) fährt bei rot – Kreuzung nach Unfall fast zwei Stunden gesperrt

Offenbar ist die Unachtsamkeit einer 27-Jährigen die Ursache für einen folgenschweren Unfall auf der Kreuzung Lünener Straße/Jahnstraße. Die Kreuzung war im Berufsverkehr fast zwei Stunden lang gesperrt.
Ein schwerer Verkehrsunfall blockiert zur Zeit die Kreuzung der Lünener Straße mit Jahn- und Mühlenstraße. © Stephanie Tatenhorst

Eine Unachtsamkeit hat offenbar zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten und langen Rückstaus an der Oberadener Hauptkreuzung Lünener Straße/Jahnstraße/ Mühlenstraße geführt. Zu dem Unfall kam es ausgerechnet im morgendlichen Berufsverkehr gegen 5.30 Uhr. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war eine 27 Jahre alte Bergkamenerin auf die Kreuzung gefahren, obwohl die Ampel für sie „rot“ zeigte. Sie war auf der Lünener Straße in Richtung Kamen unterwegs.

Auf der Kreuzung stieß ihr Auto mit dem Lieferwagen eines 51-Jährigen aus Lünen zusammen, der von der Mühlenstraße kam und offenbar grünes Licht hatte. Durch den heftigen Aufprall, bei dem die Airbags auslösten, erlitten die 27-Jährige und der 51-Jährige leichte Verletzungen. Sie mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge, Trümmerteile und ausgelaufenes Öl machten die Kreuzung für längere Zeit fast unpassierbar. Es war nur noch möglich, aus Richtung Lünen in die Mühlenstraße abzubiegen. Es bildeten sich lange Rückstaus.

Erst gegen 7.20 Uhr waren die beiden Fahrzeuge abgeschleppt und die Straße so weit gereinigt, dass die Polizei die Kreuzung wieder komplett freigeben konnte. Der Sachschaden wird auf insgesamt 20.000 Euro geschätzt.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.