Fiete und Gisela Krug haben ihren schwimmenden Kiosk geschlossen. Nun genießen sie ihren Ruhestand auf ihrem Hausboot in der Marina in Bergkamen-Rünthe.
Fiete und Gisela Krug haben ihren schwimmenden Kiosk geschlossen. Nun genießen sie ihren Ruhestand auf ihrem Hausboot in der Marina. © Johannes Brüne
Hafen in Rünthe

Käpt‘n Fiete geht von Bord des schwimmenden Kiosk in der Marina Bergkamen

Der schwimmende Kiosk war bei den Besuchern der Marina sehr beliebt. Doch nun ist die Trinkhalle der besonderen Art Geschichte. Die Betreiber Fiete und Gisela Krug bleiben aber im Hafen.

Fiete Krug verbringt immer noch viel Zeit in der Marina Rünthe. In dem Hausboot, das er und seine Frau Gisela vor einiger Zeit angeschafft haben. Es liegt ganz in der Nähe des Anlegeplatzes, an dem Krug seinen schwimmenden Kiosk betrieben hat. Der ist nun geschlossen. Für immer!

Ein Käufer aus Duisburg interessiert sich für das Boot

Es gab sogar einen kleinen Biergarten

Über den Autor
Redakteur
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.