Die Bergwerksdirektorenvilla am Ostenhellweg in Bergkamen erstrahlt wieder in neuem Glanz. Im Vergleich zu früher hat sich viel verändert. © Stephanie Tatenhorst
Immobilie der Woche

Wohnen wie ein Bergwerksdirektor: „Die Decke ist 3,85 Meter hoch“

Halb hinter einer dicken Hecke versteckt, schien sie über Jahrzehnte im Dornröschenschlaf zu liegen. Nun herrscht wieder Leben in der alten Bergwerksdirektorenvilla. Aus der Reihe „Immobilie der Woche“.

Jahrelang hatte jeder Vorbeifahrende Mitleid mit der alten Villa am Ostenhellweg in Bergkamen, bei der Putz und Farbe von der Fassade blätterten, deren Fenster marode wirkten und deren Garten verwildert war. Bis sie Ende der 1990er Jahre verkauft wurde. Über Jahre renovierten und sanierten die neuen Besitzer das Gebäude und verwandelten das einstige Gutshaus und die spätere Bergwerksdirektorenvilla in ein Prachtstück.

Einst riesiges Anwesen am Ostenhellweg

Im Erdgeschoss waren ursprünglich nur die Salons

Stuckdecke im Schlafzimmer ist noch original

Lesen Sie mehr überImmobilien und Wohnen

Im Garten wurde viel entfernt

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Jahrgang 1979, aufgewachsen und wohnhaft in Bergkamen. Magister-Studium in Münster in Soziologie, Wirtschaftspolitik und Öffentlichem Recht. Erste Sporen seit 1996 als Schülerpraktikantin und dann Schüler-Freie in der Redaktion Bergkamen verdient. Volontariat und Redakteursstellen im Sauerland sowie Oldenburger Münsterland. Seit zehn Jahren zurück in der Heimat und seit Mai 2022 fest beim Hellweger angestellt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.