Anzeige


Bayer Leverkusen ist eine Nummer zu groß

26:36-Niederlage

Der schöne Traum von der großen Überraschung ist geplatzt: Die Handballerinnen von Borussia Dortmund unterlagen im DHB-Pokal dem starken Erstligisten Bayer Leverkusen mit 26:36 (12:19).

von Von Gerd Strohmann

, 04.02.2012, 21:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Svenja Spriestersbach traf insgesamt elf Mal für den BVB.

Svenja Spriestersbach traf insgesamt elf Mal für den BVB.

Doch die Fehler im BVB-Spiel häuften sich, "wir haben einfach zu viele Chancen liegengelassen", ärgerte sich Alice Vogler. Die Trainerin musste nicht nur mit ansehen, wie Leverkusen seine ganze Klasse und Routine ausspielte, sie musste auch erkennen, dass Dagmara Kowalska und Natasa Kocevska nicht ihren besten Abend hatten.

So zog der Erstligist unaufhaltsam davon, die Schwarzgelben versuchten ohne Erfolg, sich dem Tempospiel entgegen zu stemmen. Anna-Lena Tomlik mit fünf und Karina Schäfer mit vier Treffern sorgten am ende dafür, dass sie die hoch verdiente Niederlage wenigstens halbwegs in Grenzen hielt.

Lesen Sie jetzt